HOME

Virus in China: Immer mehr Staaten holen Landsleute zurück

Peking - Immer mehr Länder wollen ihre Staatsangehörigen wegen der neuen Lungenkrankheit aus den besonders betroffenen Regionen Chinas in die Heimat zurückholen. «Wir arbeiten an einer Möglichkeit für britische Staatsangehörige, die Hubei-Provinz zu verlassen», heißt es von der britischen Regierung. Andere Länder wie Japan, Frankreich und die USA haben solche Rückholaktionen bereits in die Wege geleitet. Auch die Bundesregierung erwägt, ausreisewillige Deutsche aus China auszufliegen. Eine mögliche Evakuierung werde in Betracht gezogen, sagte Außenminister Heiko Maas.

Virus in China: Immer mehr Länder holen Landsleute zurück

Maßkrüge stehen im Regal

Paket aus den USA

Späte Reue: Gestohlener Maßkrug kehrt nach 55 Jahren zum Münchner Hofbräuhaus zurück

Kobe Bryant mit seinem Jugendteam in Reggio Emilia

Kindheit in Reggio Emilia

"Hier hat mein Traum begonnen": Wie Kobe Bryant in Italien Basketball lernte – und so zum Superstar wurde

Von Miriam Khan
Deutsche Smartphone-Bank N26 startet in den USA

Grundvariante kostenlos

Smartphone-Bank N26 schon mit 250.000 Kunden in den USA

Etwa 90 Deutsche im Raum Wuhan - Berlin prüft Evakuierung

Fieberkontrollen an einer Autobahn in Shandong

China verlängert wegen Virus-Epidemie Neujahrsferien bis Ende der Woche

Containerumschlag in Hamburg

Keine weitere Erholung

Ifo-Geschäftsklima trübt sich überraschend ein

Kobe Bryant mit seiner Tochter Gianna bei einem Basketball-Match Ende Dezember 2019.

Kobe Bryant

Das sind die Opfer des Helikopterabsturzes

Kobe Bryant mit der olympischen Goldmedaille

Verstorbener Basketball-Star

Diese sechs Momente machen Kobe Bryant unvergesslich

Amazon-Pakete

Hunderte Mitarbeiter kritisieren öffentlich Amazons Klimakurs

Collage: Hand zeigt Mittelfinger, wütender Autofahrer

"Scheiße, ja!"

Darum sind fluchende Menschen klüger

Autoschlüssel

Schon 110.000 Nutzer

Carsharing-Anbieter Turo nimmt weitere Städte in den Blick

Fans gedenken dem verstorbenen Basketballspieler Bryant in der Nähe des Staples Center

Trauer in den USA

Hast du schon gehört, Kobe ist tot? Der Vorname reichte. Kobe.

Von Jan Christoph Wiechmann
Die Liebenden von Auschwitz
Audiostory

75 Jahre Befreiung von Auschwitz

Im KZ Auschwitz verliebten sie sich – Jahrzehnte später trafen sie sich wieder

Stern Plus Logo
Kobe Bryant

Siege und Rekorde

Sechs magische Momente aus Kobe Bryants Basketball-Karriere

Siegerehrung Daytona 2020

24 h Rennen Daytona 2020

BMW feiert Spring Break in Daytona

US-Ziele im Irak

Rakete trifft Gelände der US-Botschaft in Bagdad

Kobe Bryant war einer der größten Basketballer aller Zeiten. Er wurde 41 Jahre alt.

Basketball-Legende

Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauberabsturz - auch 13-jährige Tochter unter den Toten

Rüstungsproduzent China

USA auf den ersten Platz

China ist zweitgrößter Rüstungsproduzent der Erde

Neue Coronavirus-Fälle in Nordamerika

US-Medien: Ex-Basketball-Star Bryant stirbt bei Hubschrauberabsturz

Sicherheitsschleuse an einer U-Bahnstation in Peking

China stellt im Kampf gegen Coronavirus Millionen Menschen unter Quarantäne

Golden Girls

Goldigste WG der Welt

30 Jahre «Golden Girls» in Deutschland

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.