HOME

Wladimir Putin

Wladimir Putin

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepfle...

mehr...
Schanna Nemzowa

Nach fünf Jahren

Nach Nemzow-Mord: Tochter glaubt nicht an Aufklärung

Der Mord an Boris Nemzow, einem der wichtigsten Oppositionellen in Moskau, schockierte vor fünf Jahren ganz Russland. Fünf Männer sitzen für den Mord hinter Gittern. Doch für Nemzows Tochter ist der Fall ganz und gar nicht abgeschlossen.

Bernie Sanders (l.) und Joe Biden bei TV-Debatte

US-Präsidentschaftsbewerber Sanders bei Demokraten-Debatte unter Beschuss

Bernie Sanders, demokratischer Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur, spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung

US-Vorwahlkampf

US-Geheimdienste: Moskau soll den Demokraten Bernie Sanders unterstützen

Bernie Sanders

Bericht: Russland will laut US-Behörden Bernie Sanders unterstützen

Die Renderings zeigen das Design eines Nurflüglers

Rüstung

PAK-DA – Putins Stealth-Bomber soll die Luftverteidigung des Westens durchbrechen

Von Gernot Kramper
Die Türkei steht in Syrien an der Seite der Gegner Assads

Erdogan wirbt in Konfrontation mit Syrien um Unterstützung

Angela Merkel und Emmanuel Macron beim EU-Gipfel

EU-Staatenlenker verurteilen Offensive der Assad-Truppen in Nordsyrien

Wladislaw Surkow galt lange als einer der mächtigsten Männer Russlands

Chefideologe des Kreml

Putin entlässt seinen "grauen Kardinal"

Putins Ex-Berater Wladislaw Surkow

Putin trennt sich von Top-Stratege Wladislaw Surkow

Wissenschaftler in Sibirien

Klimawandel

Gefahr fürs Weltklima - Sibiriens Permafrostboden taut

Putin

Viele Veränderungen geplant

Putin treibt Verfassungreform voran

Wladimir Putin verliert unter der Bevölkerung zunehmend an Vertrauen 

Innerhalb von zwei Jahren

Kein Vertrauen zum Präsidenten: Putins Ranking halbiert sich

Von Ellen Ivits
Dmitri Kosak

Konflikt mit Moskau

Ukraine: Neue Chefunterhändler sollen Fortschritte bringen

Wladimir Putin und Alexander Lukaschenko nehmen an einem Eishockey-Spiel während ihres Treffens in Sotschi teil

Spiel mit Amtskollegen

Putin verhandelt beim Hockey über Gas-Preise

Konflikt in Syrien

Bürgerkrieg in Syrien

Eskalation in Idlib: Russische Delegation kommt nach Ankara

Eine Delegation des Semperopernballes in Kairo
Meinung

Aberkennung der Ehrung für Al-Sisi

Ein Debakel auf ganzer Linie: Darum sollte der Semperopernball-Chef Konsequenzen ziehen

Von Carsten Heidböhmer
Söder in Moskau

Konflikt in der Ukraine

CSU-Chef Söder trifft Kremlchef Putin in Moskau

Söder will mit Putin auch über Tiergarten-Mord sprechen

Judith Rakers

Protest gegen Ehrung

Eklat um Semperopernball: Moderatoren Judith Rakers und Roland Kaiser drohen mit Absage

Russlands neue Regierung unter Michail Mischustin bei ihrer ersten Sitzung

Wechsel in Russland

Putin präsentiert Regierung – wer sind die neuen Köpfe?

Online-Poker

Die Morgenlage

Bundesländer einigen sich auf Reform: Online-Glücksspiele bald legal

Sergej Lawrow bleibt russischer Außenminister

Putin benennt neue Regierungsmannschaft - Außenminister Lawrow bleibt im Amt

Libyen-Gipfel

Libyen-Gipfel

Kuriose Szene: Alle warten auf Putin – und Merkel mimt den Chef-Einweiser

Bundeskanzlerin Angela Merkel steht mit anderen Regierungschefs in einem Kreis und gestikuliert
Pressesschau

Gipfel in Berlin

Sieg für Putin oder Erfolg für Merkel? So kommentiert die Presse die Libyen-Konferenz

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepflege ist westlichem Politikverständnis eher fremd - er gilt hierzulande vielen Menschen als schwer einzuschätzender Narzisst. Der studierte Jurist war Mitte der 70-er Jahre Offizier beim KGB in der Abteilung Auslandsspionage. Ab 85 war er in der DDR tätig - aus dieser Zeit stammen seine guten Deutschkenntnisse. 1990 wurde er vom KGB in die UdSSR zurückbeordert.

Der Zusammenbruch der Sowjetunion war für Putin die "größte geopolitische Katastrophe des Jahrhunderts" - seither ist er unablässig bestrebt, Russlands Status als Großmacht zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

Das Verhältnis zum Westen ist ambivalent und häufig von Irritationen geprägt. Viel Kritik erntete er u.a. für seine Politik gegenüber der Ukraine, dem Verbot "homosexueller Propaganda" und seine Taktik im Syrien-Konflikt. Analysten bestätigen immer wieder, dass Putin wohl keinerlei Interesse an einer Politik der Annäherung mit dem Westen habe.

Auch Gegner von Putin haben es nicht leicht: Ein britischer Untersuchungsbericht beschuldigte im Januar 2016 den russischen Staat der Ermordung des Kreml-Kritikers Litwinenko verantwortlich zu sein. Putin habe seine Vergiftung mit radioaktivem Polonioum gebilligt.