VG-Wort Pixel

Beliebte Video-App TikTok und WeChat: Trump geht gegen chinesische Firmen vor

Sehen Sie im Video: Trump geht gegen chinesische Firmen hinter TikTok und WeChat vor.


US-Präsident Donald Trump geht gegen die chinesischen Firmen hinter WeChat und TikTok vor. Damit dürften sich die Beziehungen beider Wirtschaftsmächte, die zuletzt schon angespannt waren, weiter verschlechtern. Der Republikaner verfügte am Donnerstag Anordnungen, die Transaktionen mit ByteDance, Eigner der vor allem bei Jugendlichen beliebten Video-App TikTok, und Tencent, Eigner der WeChat-App, untersagen. Die Dekrete treten in 45 Tagen in Kraft. Tencent und ByteDance wollten sich nicht dazu äußern. Tencent-Aktien fielen am Freitag um mehr als vier Prozent. Die Trump-Regierung hatte zuletzt schon angekündigt, aus Sicherheitsgründen gegen chinesische Apps vorgehen zu wollen. TikTok und WeChat wurden in diesem Zusammenhang als "signifikante Bedrohungen" dargestellt - Trump und andere US-Politiker sehen TikTok als chinesisches Spionageinstrument. Derzeit läuft eine Frist bis zum 15. September, um die US-Aktivitäten von TikTok an den Software-Riesen Microsoft zu verkaufen. Gelingt der Deal nicht, droht das Verbot.
Mehr
US-Präsident Donald Trump hat Anordnungen verfügt, die Transaktionen mit Bytedance und Tencent untersagen. Das Dekret tritt in 45 Tagen in Kraft. Damit dürften sich die Beziehungen zwischen China und den USA weiter verschlechtern.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker