VG-Wort Pixel

Nach Covid-Behandlung Trump nennt seine Corona-Infektion "Segen Gottes" – und gibt vollmundiges Versprechen

Sehen Sie im Video: Trump nennt seine Corona-Infektion "Segen Gottes" – und gibt vollmundiges Versprechen.




Nach seiner Corona-Infektion ist US-Präsident Donald Trump zurück im Weißen Haus. Trotz seiner Virus-Infektion und der Tatsache, dass er vermutlich nach wie vor ansteckend ist, hat er am Mittwoch eine Besprechung im Oval Office abgehalten. In einem am Mittwoch veröffentlichen Video versprach er seinen Landsleuten eine kostenlose Covid-Behandlung mit Antikörper-Mitteln. Er wolle den raschen Einsatz der Arzneien mit einer außerordentlichen Erlaubnis ermöglichen, so Trump. Der US-Präsident war vergangene Woche mit einem noch experimentellen Mittel der Biotech-Firma Regeneron behandelt worden. Danach habe er sich binnen 24 Stunden "großartig" gefühlt, schwärmte Trump. "Ich will, dass Sie bekommen, was ich bekommen habe - und ich werde es kostenlos machen.", sagte er. Es gebe "Hunderttausende Dosen" davon, und man wolle sie so schnell wie möglich in die Krankenhäuser bringen. Das Militär sei für die Verteilung zuständig. Es sei "Gottes Segen" gewesen, dass er an Covid-19 erkrankt sei, sagte Trump weiter. Dadurch sei er auf die Antikörper-Behandlung aufmerksam geworden. "Ich hatte von diesem Medikament gehört. Ich sagte, lasst mich das nehmen. Es war mein Vorschlag. Und es war unglaublich, wie es gewirkt hat", sagte Trump.
Mehr
Donald Trump verspricht seinen Landsleuten eine kostenlose Covid-Behandlung mit Antikörper-Mitteln. Wer die Idee für seine eigene Genesungsstrategie hatte, verrät der US-Präsident gleich mit.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker