VG-Wort Pixel

212. Kriegstag "Putin fesselt Hunderttausende mit Blut": Alexej Nawalny muss nach Kritik an Teilmobilmachung erneut in Einzelhaft

Kremlkritiker Alexej Nawalny
Kremlkritiker Alexej Nawalny sitzt seit 2021 im Gefängnis, nachdem er nach einem gescheiterten Giftanschlag gegen ihn in seine Heimat zurückgekehrt war
© Pavel Golovkin / DPA
Ukraine meldet weitere Geländegewinne – Kreml beklagt "Hysterie" in Russland +++ UN-Kommission stellt etliche russische Kriegsverbrechen fest +++ Berlusconi sorgt für Aufreger: Putin wurde zum Krieg gedrängt +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Liveblog. 

Weil Russland Schwierigkeiten im Krieg gegen die Ukraine hat, mobilisiert der Kreml 300.000 Reservisten. Von Kiew aus ruft der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj deshalb zu Protesten in Russland auf. In den besetzten Gebieten im Osten und Süden beginnen die sogenannten Referenden, in denen über den Beitritt zu Russland abgestimmt wird. Das Ergebnis wird aber international nicht anerkannt werden.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden

Lesen Sie alles über die Ereignisse des 212. Kriegstages im stern-Liveblog.

Tag 212 des Krieges in der Ukraine

wue / yks DPA AFP

Mehr zum Thema

Newsticker