VG-Wort Pixel

Hamburg-Wahl 2020 Alle Stimmen ausgezählt: AfD und FDP zittern sich in die Bürgerschaft

Hamburg: Ein großes beleuchtetes Kreuz steht als symbolisches Wahlkreuz auf dem Rathausmarkt vor dem Rathaus
Hamburg: Ein großes beleuchtetes Kreuz steht als symbolisches Wahlkreuz auf dem Rathausmarkt vor dem Rathaus
© Daniel Bockwoldt / DPA
Bürgerschaftswahlen in Hamburg: Laut Landeswahlleitung hat die SPD klar gewonnen, die Grünen haben ordentlich zugelegt. AfD und FDP schaffen die Fünf-Prozent-Hürde. Die Wahlnacht im Liveblog zum Nachlesen.

SPD und Grüne haben in Hamburg einen klaren Wahlsieg eingefahren und können damit die letzte noch existierende rot-grüne Koalition in Bund und Ländern fortsetzen.

Wie die Landeswahlleitung am Sonntagabend mitteilte, kommen die Sozialdemokraten nach vereinfachter Auszählung der für die Parteien auf den Landeslisten abgegebenen Stimmen auf 39,0 Prozent. AfD und FDP würden demnach mit 5,3 beziehungsweise 5,0 Prozent in der Bürgerschaft bleiben. Die Grünen kämen als zweitstärkste Kraft auf 24,2, die CDU auf 11,2 und die Linke auf 9,1 Prozent. Ein vorläufiges amtliches Endergebnis wird erst für Montagabend erwartet.

Live Blog

Zum Nachlesen: So lief der Wahlabend in Hamburg

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Vize-Kanzler Olaf Scholz bejubelt seine Hamburger Genossen in gewohnt euphorischer Weise. Vor zwei Jahren hatte Peter Tschentscher die Geschäfte von ihm übernommen - trotz immerhin rund sechs Prozentpunkten Verlust durchaus mit Erfolg:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Immer wieder gern genommen: Analogien zum Fußball.

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Die konservative Werteunion analysiert das Hamburg-Ergebnis für die CDU aus ihrer Sicht:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Aktueller Stand: Noch 31 Wahlbezirke müssen ausgezählt werden. Es gibt kaum noch Spielraum. Die FDP liegt demnach bei 4,9 und die AfD bei 5,3. Die SPD bleibt mit gut 39 Prozent Wahlsieger, die meisten Zuwächse verzeichnen die Grünen und landen bei gut 24 Prozent.

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Alice Weidel gratuliert schon den Hamburger Parteifreunden:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Es gibt Fragen, wie es denn nun mit der Wahlbeteiligung aussieht? Sie liegt voraussichtlich bei rund 63 Prozent, vor fünf Jahren waren es 56,5 Prozent.

  • DieterHoss
    • DieterHoss

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Hier werden gerade alle zu Zahlenfüchsen:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Die Auszählung in Hamburg ist jetzt wirklich auf der Zielgeraden. Noch 83 Wahlbezirke fehlen laut Statistik Nord. Der Trend verfestigt sich weiter, dass die AfD in die Bürgerschaft einzieht. Für die FDP sieht es im Moment eher danach aus, dass es knapp nicht reicht.

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Und die nächste Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Und wieder die Landes-Statistiker. Ergebnis nach 90 Prozent ausgezählter Wahlkreise: AfD bei 5,4 Prozent, FDP bei 5,0.

  • Florian Schillat
    • Florian Schillat

    ZDF-Reporter Dominik Rzepka zu der aktuellen Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen, wonach die AfD bei 5,0 Prozent liegt:



  • Florian Schillat
    • Florian Schillat

    Die Zahlen ändern sich geradezu minütlich. Das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein meldet bei 1.536 von 1.884 ausgezählten Wahlbezirken (Stand: 19.47 Uhr):

    SPD: 39,3 %
    CDU: 11,3 %
    Linke: 9,1 %
    FDP: 4,9 %
    Grüne: 23,8 %
    AfD: 5,4 %

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Nach langem Warten überschlagen sich jetzt die Auszählungen. Diesmal Forschungsgruppe Wahlen fürs ZDF. Es wird wieder knapper für die AfD:

  • DieterHoss
    • DieterHoss

    Udo Lindenberg war womöglich doch ein wenig voreilig:


Wissenscommunity


Newsticker