VG-Wort Pixel

Sommer-Pressekonferenz im Protokoll Angela Merkel: "Wir arbeiten nicht mit der AfD"

Angela Merkel Pressekonferenz Liveblog
© Michael Kappeler/DPA
Vier Wochen vor der Wahl stellte sich Angela Merkel den Fragen der Journalisten: Diesel, Schulz und vor allem die Flüchtlingskrise kamen auf die Tagesordnung. Die Sommer-Pressekonferenz der Kanzlerin zum Nachlesen.

Komfortable Umfragewerte und ein eher glückloser SPD-Herausforderer Martin Schulz: Für Kanzlerin Angela Merkel läuft es derzeit gut im Wahlkampf. An diesem Dienstag lässt sich die CDU-Chefin im Berliner Haus der Bundespressekonferenz in ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz von den Hauptstadtjournalisten befragen. Der stern berichtete live.

Live Blog

Die Sommer-Pressekonferenz von Angela Merkel

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Merkel: "Wir wollen eine Stahlindustrie in Deutschland. Wir wollen die Arbeitsplätze sichern. Welche Option die günstigste ist, das müssen die Unternehmen entscheiden. Die Politik hat aber ein Interesse an Stahlindustrie in Deutschland."

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Die nächste Frage, die an Merkel gerichtet wird, wechselt rapide das Thema: Nationale Stahllösung, ja oder nein?

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Die Kanzlerin sieht rechtsstaatlichen Prinzipien in der Türkei derzeit nicht gewährleistet.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Aber dem stünden mehrere Umstände entgegen: Einige deutsche Bürgersitzen seien in der Türkei immer noch in Untersuchungshaft, bei der Visa-Freiheit fehle von türkischer Seite noch an der Umsetzung.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Die erste Frage gilt der Situation in der Türkei und den sich verschlechternden Beziehungen zu der Bundesrepublik. "Ich würde gerne bessere Beziehungen mit der Türkei haben", sagt Merkel.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Nach der kurzen Einleitungsrede der Kanzlerin haben nun die Journalisten die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Merkel kündigt zudem ihre Teilnahme an der IAA in Frankfurt im September an.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Konkret schlägt die Kanzlerin mehrere Maßnahmen vor. Unter anderem Kontingente mit den afrikanischen Ländern, die eine legale Migration ermöglichen sollen. Auf Empfehlung des UNHCR sollen mehr als die ursprünglich vereinbarten 20.000 Flüchtlinge aus Libyen umgesiedelt werden.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Die Lösung für illegale Migration sieht Merkel vor allem in der Bekämpfung der Fluchtursachen. Auch der Kampf gegen Schlepper spielt für sie eine zentrale Rolle.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Als erstes äußert sich die Kanzlerin zu der Situiation von Flüchtlingen aus Lybien, Nigeria und anderen afrikanischen Ländern. Damit knüpft sie an den Migrationsgipfel vom Vortag mit Frankreich, Italien und afrikanischen Ländern an.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Merkel eröffnet die Konferenz und begrüßt die Berliner Journalisten.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Die Kamerateams im Haus der Bundespressekonferenz stehen bereit. Die Kanzlerin betritt den Konferenzsaal.

  • Ellen Ivits
    • Ellen Ivits

    Herzlich Willkommen zu der Sommer-Pressekonferenz der Kanzlerin. Um 10.30 Uhr geht es los. Merkel will zu aktuellen Themen der Innen- und Außenpolitik Stellung nehmen.


Wissenscommunity


Newsticker