HOME

BND, MAD, BfV: So arbeiten Deutschlands Geheimdienste

Hillary Clinton und John Kerry abgehört, die Türkei ausgeforscht - der BND steht mächtig in der Kritik. Wie aber arbeiten Deutschlands Geheimdienste eigentlich? Die große stern-Grafik zeigt es.

Infografik: Andrew Timmins; Text und Recherche: Dirk Liedtke; Quellen: Bundesregierung, BFV, BND, MAD, Bundestag

Infografik: Andrew Timmins; Text und Recherche: Dirk Liedtke; Quellen: Bundesregierung, BFV, BND, MAD, Bundestag

Wie arbeiten die deutschen Geheimdienste? Was sind ihre Aufgaben? Und wer kontrolliert sie? Die stern-Infografik gibt Antworten auf diese Fragen, die durch die Spionageaffäre des Bundesnachrichtendienstes (BND) neue Brisanz erhalten haben. Wie mehrere Medien am Wochenende enthüllten, soll der BND den Nato-Partner Türkei überwachen und zudem US-Außenminister belauscht haben - und das nach der öffentlichen Empörung über die Ausspähung der Amerikaner.

Den Berichten zufolge steht die Türkei im "Auftragsprofil" der Bundesregierung für den BND aus dem Jahr 2009, das bis heute gültig ist, als offizielles Aufklärungsziel. Der Geheimdienst soll zudem mindestens ein Gespräch von US-Außenminister John Kerry abgehört haben, das 2013 als "Beifang" im Überwachungsnetz des Dienstes gelandet sein soll - ähnlich wie 2012 ein Telefonat von Kerrys Vorgängerin Hillary Clinton. "Der Spiegel" sowie die "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR hatten am Wochenende über die Spähaktionen berichtet.

mad / print
Themen in diesem Artikel