VG-Wort Pixel

Evangelische Kirche Weniger Kirchenaustritte im Corona-Jahr 2020

Bedford-Strohm
«In dieser Pandemie ist es doch ein Glück, dass wir die Kirche mit allen ihren Einrichtungen haben»: Heinrich Bedford-Strohm. Foto: Sven Hoppe/dpa
© dpa-infocom GmbH
Mehr Kirchentreue in Zeiten von Corona? Nach vorläufigen Zahlen haben 10 bis 20 Prozent weniger Mitglieder der Kirche den Rücken gekehrt.

Im Corona-Jahr 2020 sind deutlich weniger Menschen aus der evangelischen Kirche ausgetreten als im Jahr zuvor.

Nach vorläufigen Zahlen hätten 10 bis 20 Prozent weniger Mitglieder der Kirche den Rücken gekehrt, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, der Deutschen Presse-Agentur.

«Vielleicht ist es tatsächlich so, dass viele Menschen so ein Gefühl hatten: In dieser Pandemie ist es doch ein Glück, dass wir die Kirche mit allen ihren Einrichtungen haben, so fehlbar sie auch sein mag.» Die Kirchensteuereinnahmen seien aufgrund der niedrigeren Einkommen in der Corona-Krise allerdings deutlich geringer ausgefallen.

«In unserer bayerischen Landeskirche haben wir 2020 zum Beispiel bei einem Haushaltsvolumen von 960 Millionen einen Rückgang der Erträge von 110 Millionen gehabt, der wesentlich durch Kirchensteuerausfälle verursacht war», sagte der bayerische Landesbischof. Das mache schmerzhafte Einsparungen unumgänglich.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker