VG-Wort Pixel

Klimakrise Bund beschließt Milliardenprogramm für Gebäudesanierung

Gebäudesanierung
An einem Altbau wird mit Hilfe eines Baugerüstes während der Renovierung des Hauses eine Wärmedämmung an die Fassade angebracht. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
© dpa-infocom GmbH
Als einziger Sektor hat der Gebäudebereich 2020 Klimaziele verfehlt, die zuständigen Ministerien müssen nachbessern. Es geht um viel Geld.

Die Bundesregierung hat ein milliardenschweres Programm für mehr Klimaschutz im Gebäudesektor beschlossen. Für die energetische Gebäudesanierung gibt es zusätzliche Gelder in Höhe von 5,7 Milliarden Euro, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung mitteilte.

Wirtschaftsmister Peter Altmaier (CDU) sprach von noch nie da gewesenen Rekordsummen und gut angelegtem Geld für Klimaschutz und für Arbeitsplätze.

Hintergrund des Programms ist, dass der Gebäudesektor im vergangenen Jahr als einziger Bereich seine Klimaschutzziele verfehlt hatte. Deswegen müssen laut Klimaschutzgesetz die zuständigen Ministerien nachbessern - das Wirtschafts- sowie das Innenministerium. Ein im Juli vorgelegtes Sofortprogramm sah zusätzliche Mittel von 5,8 Milliarden Euro vor. Aus Sicht eines von der Bundesregierung eingesetzten Expertenrats für Klimafragen reichte das Programm aber nicht aus, um Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen. Deswegen wurde nun nachgebessert.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker