VG-Wort Pixel

Nach Brand in Flüchtlingscamp Lesbos: Merkel kündigt Aufnahme Minderjähriger an

Sehen Sie im Video: Merkel kündigt nach Brand in Flüchtlingscamp Moria Aufnahme Minderjähriger an.




Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine deutsch-französische Initiative zur Aufnahme von Minderjährigen aus dem niedergebrannten Geflüchtetenlager Moria angekündigt. Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis habe sie um diesen Schritt gebeten, sagte Merkel am Donnerstag bei einer Veranstaltung e in Berlin. "Wir haben mit Frankreich Kontakt aufgenommen, Deutschland und Frankreich werden sich daran beteiligen. Ich hoffe, einige andere Mitgliedsstaaten auch, denn die Migration, das ist weder das Problem der Länder, bei denen Menschen ankommen alleine, es ist auch nicht allein ein deutsches Problem. Wir haben die Ratspräsidentschaft, und deshalb muss es noch mehr eine europäische Verantwortung werden." Rund 400 Minderjährige wurden von den griechischen Behörden aufs Festland gebracht. Im Geflüchtetencamp Moria lebten rund 13.000 Menschen. Auf der Insel Lesbos suchen die Menschen nach einem neuen Zuhause. Aktuell leben viele auf der Straße. Merkel danke der EU-Kommission, die einen neuen Anlauf für die Verteilung von Geflüchteten unternehme. Zudem werde Deutschland dem Wunsch der griechischen Regierung nachkommen, bei der Versorgung und Unterbringung der Asylsuchenden aus dem abgebrannten Lager zu helfen. "Wir können nicht zufrieden sein mit einer europäischen Migrationspolitik, die gibt es im Grunde heute so nicht. Und wenn das so bleibt, ist das eine schwere Bürde für Europa. Und deshalb werden wir unsere Ratspräsidentschaft nutzen, um hier Fortschritte zu machen." Die EU-Staaten streiten seit 2015 über die Verteilung von aus Seenot geretteten Menschen - vor allem weil sich osteuropäische Staaten einer Aufnahme verweigern.
Mehr
Nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos kündigt Angela Merkel eine deutsch-französische Initiative an. Die Bundeskanzlerin pocht langfristig auf eine europäische Migrationspolitik.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker