HOME
Liveblog

Pressekonferenz im Innenministerium: Seehofer: "Sicherheitsgefühl der Bevölkerung ist sehr angespannt"

"Mehrere schwerwiegende Taten in jüngerer Zeit" hat Bundesinnenminister Horst Seehofer nach der tödlichen Attacke auf einen Achtjährigen in Frankfurt ausgemacht und sich zu einer Krisensitzung mit den Sicherheitsbehörden getroffen. Die Pressekonferenz zur Sicherheitslage im stern-Liveblog zum Nachlesen.

Trauer und Entsetzen nach Tötungsdelikt: Frankfurt: Das weiß die Staatsanwaltschaft über den mutmaßlichen Mörder

Es ist ein Schritt mit Symbolwirkung: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat nach der tödlichen Attacke auf einen Achtjährigen im Frankfurter Hauptbahnhof seinen Urlaub unterbrochen, um sich in Berlin mit den Chefs deutscher Sicherheitsbehörden zu beraten.

Es sollte um die allgemeine Sicherheitslage in Deutschland gehen, nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA sollen dabei auch Angriffe und Drohungen gegen Politiker, angekündigte Anschläge gegen Moscheen und rechtsextrem motivierte Gewalttaten thematisiert werden.

PK von Horst Seehofer nach Attacke von Frankfurt im Liveblog

Seehofer sprach vorab von "mehreren schwerwiegenden Taten in jüngerer Zeit". Auf einer Pressekonferenz im Bundesinnenministerium informierte er die Öffentlichkeit über die Ergebnisse des Austausches mit den Vertretern von BKA und Co. Die Stellungnahmen zum Nachlesen im stern-Liveblog:

Pressekonferenz von Bundesinnenminister Horst Seehofer zur Sicherheitslage in Deutschland

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Nun beginnt die Pressekonferenz von Horst Seehofer, der zunächst seine Bestürzung und Fassungslosigkeit zum Ausdruck bringt. Der Innenminister dankt den Passanten, die den mutmaßlichen Täter gestellt und an die Polizei übergeben haben, und dem Personal der Bahn, der Sicherheitsbehörden und den Rettungskräften.

    Seehofer spricht mit brüchiger Stimme.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Erst kürzlich warnten Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt vor einer steigenden Gefahr der rechtsextremistisch motivierten Gewalt. Daneben gilt auch der Islamismus weiterhin als zentrale Herausforderung für die Sicherheitsbehörden.

    Das Motiv der Tat in Frankfurt ist indes noch vollkommen unklar, der tatverdächtige 30-Jährige aus Eritrea hat bislang noch keine Angaben zum geschehen gemacht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des Mordes und des versuchten Mordes.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Seehofer sprach vorab von "mehreren schwerwiegenden Taten in jüngerer Zeit". Spannend wird sein, ob der Innenminister tatsächlich Anhaltspunkte für eine verschärfte Sicherheitslage hat, es also zum Beispiel eine steigende Fallzahl bestimmter Delikte gibt. Auch die Frage nach möglichen politischen Folgen wird Seehofer dann beantworten müssen.

    Womöglich dient der heutige Termin aber auch der Beruhigung und lediglich als Signal, dass der Innenminister die Sorgen der Bevölkerung ernst nehme.

    Seehofer warnte nach dem Mord in Frankfurt bereits vor vorschnellen Schlussfolgerungen aus dem Fall.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Herzlich willkommen zum stern-Liveblog anlässlich der Pressekonferenz von Bundesinnenminister Horst Seehofer in Berlin.

    Nach der tödlichen Attacke auf einen Achtjährigen am Frankfurter Hauptbahnhof hat sich der CSU-Politiker mit den Spitzen der deutschen Sicherheitsbehörden über die Sicherheitslage hierzulande ausgetauscht und will ab 15 Uhr die Öffentlichkeit informieren.

    Hintergrund dafür ist nicht nur der Mord in Frankfurt, sondern auch weitere Taten der vergangenen Wochen, unter anderem der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, die Schüsse auf einen Mann in Eritrea in Wächtersbach oder diverse Drohschreiben gegen Politiker und religiöse Einrichtungen. Diese Taten wollte Seehofer nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA ebenfalls thematisieren.