VG-Wort Pixel

Lockdown-Verlängerung Masken, Schulen, Homeoffice: Das sind die neuen Corona-Beschränkungen im Detail

Sehen Sie im Video: Masken, Schulen, Homeoffice – das sind die neuen Corona-Beschränkungen.




Bund und Länder haben sich darauf verständigt, den zunächst bis Ende Januar befristeten Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern. Gastronomie, Freizeiteinrichtungen und weite Teile des Einzelhandels bleiben damit geschlossen. Für den öffentlichen Nahverkehr wird das Tragen einer medizinischen Maske vorgeschrieben. Das soll künftig auch in Geschäften gelten. Mit medizinischen Masken sind sogenannte OP-Masken oder Masken des Typs KN95 oder FFP2 gemeint. Zudem sollen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber überall dort, wo es möglich ist, den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen müssen, sofern die Tätigkeiten es zulassen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales soll eine entsprechende Verordnung erlassen. Besonders umstritten war das Thema Schulschließungen: Sie sollen grundsätzlich bis zum 14. Februar geschlossen bleiben, die Präsenzpflicht ist ausgesetzt. In Kindertagesstätten soll analog verfahren werden. Zu einer bundesweit einheitlichen Regelung zu Ausgangssperren konnten sich die Kanzlerin und die Länderchefs dagegen nicht durchringen. Länder und Landkreise in Regionen mit hohen Infektionszahlen sollen aber zusätzliche Maßnahmen verhängen können. Ziel aller Maßnahmen müsse sein, dass man Mitte Februar auch in Regionen mit hohen Inzidenzzahlen den Wert 50 erreicht, heißt es im dem Beschluss.
Mehr
Bund und Länder haben sich bei ihren Beratungen auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar verständigt. Das sind die einzelnen Maßnahmen im Überblick.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker