VG-Wort Pixel

Wegen Corona Merkel will Gesundheitsämter stärken – mit 50 Millionen Euro für die Digitalisierung

Sehen Sie im Video: Bundeskanzlerin Merkel lobt die Arbeit der Gesundheitsämter.


Bundeskanzlerin Angela Merkel lobt die Arbeit der Gesundheitsämter während der Corona-Pandemie: "Denn eins wil ich am Ende noch sagen: Dass wir so gut durch die Pandemie gekommen sind, hat vielleicht auch mit unserem Staatsaufbau zu tun, dass der Bund auf der einen Seite versucht, zu helfen, dass es die Länder gibt, aber dass vor Ort eben auch Entscheidungsmöglichkeiten sind. Das zeichnet unser Land aus und so soll es auch weiter sein. (SCHNITT) Mit dem zweiten Bevölkerungsschutzgesetz stellt der Bund unter anderem 50 Millionen Euro für die Digitalisierung zur Verfügung. Ich glaube, hier haben wir noch viel zu tun. Und schließlich wollen wir mit dem Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst ein großes Unterstützungspaket von insgesamt vier Milliarden Euro schnüren, um langfristig auch den öffentlichen Gesundheitsdienst zu stärken. Dazu gehören dann auch 5000 neue Stellen in den kommenden Jahren. Ich habe jetzt schon bei einem Versuch in meinem Wahlkreis erfahren, dass viele schon Angst haben, dass jetzt alle Ärzte zum öffentlichen Gesundheitsdienst gehen und nicht mehr für die akutmedizinische Versorgung zur Verfügung stehen. Das wird wieder eine neue Diskussion geben. Aber wir wollen viel Geld in die Hand nehmen, weil wir wissen, dass nicht nur Individualmedizin in unserem Land gut sein muss, sondern auch die Communitymedizin, wie man so sagt, für die Gemeinschaft."
Mehr
Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt den Gesundheitsämtern Mittel zur Digitalisierung zur Verfügung. Ein Grund dafür ist die gute Arbeit der Ämter während der Corona-Pandemie.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker