HOME

Rot-Schwarz-Grün: Start der Koalitionsverhandlungen in Brandenburg

Auf der Suche nach einer neuen Landesregierung beginnen in Brandenburg die Koalitionsverhandlungen. SPD, CDU und Grüne wollen in den kommenden Tagen Details für ein rot-schwarz-grünes Bündnis festlegen.

Brandenburg

Michael Stübgen, kommissarischer Vorsitzender der CDU-Brandenburg, Dietmar Woidke, Ministerpräsident und SPD-Vorsitzender in Brandenburg, und Ursula Nonnemacher, Fraktionsvorsitzende der Brandenburger Grünen (v.l.n.r.). Foto: Soeren Stache

Zum Auftakt der Koalitionsverhandlungen von SPD, CDU und Grünen in Brandenburg hat sich Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zuversichtlich für zügige Gespräche gezeigt.

«Ich hoffe, dass wir Mitte Oktober durch sein können», sagte der SPD-Landesvorsitzende am Montag in Potsdam. «Es ist gut sondiert worden, und das ist ein gute Grundlage jetzt auch für die Verhandlungen.» Die Zustimmung eines Kleinen Grünen-Parteitags vom Samstag in Höhe von 85,2 Prozent für die Verhandlungen nannte er ein klares Votum, die Parteien gingen mit Optimismus in die Gespräche.

Der kommissarische CDU-Landeschef Michael Stübgen bewertete die Mehrheit der Grünen ebenfalls positiv. «Das ist für uns alle ein gutes Zeichen.» Es sei nun wichtig, zu einem Koalitionsvertrag zu kommen, in dem aufgezeigt werde, dass «wir dieses Land wieder zusammenführen». Vor den Grünen hatten bereits SPD und CDU den Weg für die Verhandlungen geebnet.

dpa