VG-Wort Pixel

Sturm aufs Kapitol Steinmeier rechnet mit Trump ab: "Hass und Hetze gefährden Demokratie"

Sehen Sie im Video: Bundespräsident Steinmeier verurteilt Ausschreitungen am Kapitol und appelliert an Bürger.




BUNDESPRÄSIDENT FRANK-WALTER STEINMEIER: "Der friedliche Machtwechsel infolge freier Wahlen ist ein Grundstein der Demokratie. Ein bewaffneter Mob, aufgestachelt von einem amtierenden Präsidenten, der diesen Grundstein missachtet hat gestern den US-Kongress gestürmt. (SCHNITT) Die amerikanische Demokratie ist stärker, als dieser Hass. Die Institutionen dieser Demokratie sind mächtiger, als Lügen und Hetze. (SCHNITT) Die Wahl Joe Bidens ist nun bestätigt. Der zwanzigste Januar steht bevor, und damit der demokratische Übergang. Mit dem gewählten US-Präsidenten und allen aufrechten Demokraten, gleich welcher Partei, wollen wir arbeiten. (SCHNITT) Wir sehen die Bilder vom Kapitol, aber wir vergessen nicht, wenn auch in anderer Form und anderer Dimension, jene Bilder, als Gegner der Demokratie die Stufen unseres Reichstages besetzten. (SCHNITT) Hass und Hetze gefährden die Demokratie. Lügen gefährden die Demokratie, Gewalt gefährden die Demokratie. Denken wir daran, gerade in dieser schweren Pandemiezeit, gerade in dem Wahljahr, das jetzt vor uns liegt."
Mehr
Mit Blick auf die Ausschreitungen in Washington verurteilt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Aufstachelung der Krawalle durch Donald Trump. Im Wahljahr solle man sich besinnen, wie wichtig es sei, die Demokratie zu wahren.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker