HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen...

mehr...

Rostocker AfD-Kundgebung - 4000 protestieren gegen Rechts

Rostock - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur AfD-Demonstration unter dem Motto «Für unser Land und unsere Kinder» waren nach Angaben der Polizei rund 600 Parteianhänger gefolgt. Nach einer kurzen Kundgebung waren die AfD-Anhänger zu einem angekündigten Demonstrationszug durch die Innenstadt angetreten. Nach etwa zwei Kilometern wurde der Zug durch eine Blockade gestoppt, die AfD musste den Weg zurück zum Neuen Markt antreten. Die Polizei war mit einem starken Aufgebot vertreten.

Lehman. Gier frisst Herz

Finanzkrise

«Lehman. Gier frisst Herz»: Drama aus Sicht der Sparer

Angela Merkel, Horst Seehofer und Andrea Nahles verhandeln über Maaßen und die Zukunft der Koalition
Fragen und Antworten

Koalition

Neues Krisengespräch: Zerbricht die GroKo doch noch am Fall Maaßen?

«Rostock Nazifrei»

Rostocker Innenstadt

AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Sie sehen angeblich linke Indoktrination in Schulen: Jörn Kruse (l.), Fraktionsvorsitzender der AfD in der Hamburgischen Bürgerschaft, und Dirk Nockemann, Landesvorsitzender der AfD

Angebliche Indoktrination

Hamburger AfD startet Aufruf an Schüler, kritische Lehrer zu melden

Von Tim Schulze
Andrea Nahles

Analyse

Eine Koalition am Abgrund: Warum Nahles einen Brief schrieb

Bouffier: AfD könnte Prüffall für Verfassungsschutz werden

Merkel und Seehofer in Berlin

Analyse

Notbremse im Maaßen-Drama

Notbremse im Maaßen-Drama: SPD-Chefin Andrea Nahles stößt Neuverhandlungen an

SPD-Chefin rudert zurück

Nahles zieht Notbremse im Maaßen-Drama - Merkel will "tragfähige Lösung"

Deutschlandfahnen

Was Deutschland umtreibt

Jenseits des Hasses

Horst Seehofer als Schattenmann - Er betreibt das Geschäft der AfD

Fatale Umfragewerte

Schwarzer Freitag für CSU-Chef: Horst Seehofer in der AfD beliebter als in der Union

Von Dieter Hoß

AfD zweitstärkste Partei, Union bei 28 Prozent

Video

Weil: "Mich überraschen diese Zahlen nicht"

Logo der AfD

Linke, Grüne und FDP machen große Koalition verantwortlich für Erstarken der AfD

Kanzlerin Merkel

Deutschlandtrend der ARD

AfD laut Umfrage zweitstärkste Partei hinter der Union

Die AfD-Vorsitzenden Alice Weidel und Alexander Gauland

Deutschlandtrend

AfD zweitstärkste Partei - Seehofer nur noch bei deren Anhängern mehrheitlich beliebt

Deutschlandtrend: AfD zweitstärkste Partei hinter Union

ein AfD-Funktionär aus Sachsen soll seit Jahren für den Verfassungsschutz arbeiten (Symbolbild)

Sachsen

"Panorama"-Recherche: AfD-Funktionär arbeitet seit Jahren als Verfassungsschützer

Krisenrunde im Kanzleramt

Analyse

Nahles' Not

Verfassungsschutz Sachsen

Behörde äußert sich nicht

Bericht: AfD-Mann arbeitet im sächsischen Verfassungsschutz

Werder-Geschäftsführer

Klare Worte

Vorbild Fischer: Auch Werder-Geschäftsführer attackiert AfD

AFD-Chef Alexander Gauland dürfte sich über den Maaßen-Kompromiss gefreut haben
Kommentar

Berlin³

Es wird nur noch durchgemerkelt - Gauland sollte der Kanzlerin einen Blumenstrauß schicken

Von Tilman Gerwien
Der Autor Christian Brandes ist im Internet als "Schlecky Silberstein" bekannt

Drohungen nach Satire-Video

"Alte Trickkiste der Autokratie": Das sagt Schlecky Silberstein zu den AfD-Angriffen

Hans-Georg Maaßen
Pressestimmen

Wechsel ins Bundesinnenministerium

"Verstörend", "nicht vermittelbar" - so vernichtend urteilt die Presse über den Fall Maaßen

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus , und zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von , 48-Stunden- in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. , Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger -Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.