HOME

Andrea Nahles

Andrea Nahles

Ihr Berufswunsch, niedergelegt in ihrer Abi-Zeitung 1989, war eine kühne Alternative: "Hausfrau oder Bundeskanzlerin". Beides ist Andrea Nahles nicht geworden. Als SPD-Generalsekretärin ist sie derze...

mehr...
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

Koalitionsausschuss berät in neuer Zusammensetzung

In neuer Zusammensetzung infolge des Rücktritts von Andrea Nahles (SPD) sind am Sonntagabend die Partei- und Fraktionschefs von Union und SPD zum Koalitionsausschuss in Berlin zusammengekommen.

Koalitionsausschuss legt Kurs fest

Merkel und Scholz

Erstes Treffen nach Nahles-Aus

Koalitionsausschuss bestimmt Kurs - Thema: Haushalt

Koalitionsausschuss will in neuer Besetzung Kurs bestimmen

Heil will nicht für SPD-Vorsitz kandidieren

Video

Soli, Pflege, Mobilfunk - Fraktionsspitzen schmieden Pläne und loben Große Koalition

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel

GroKo in der Krise

SPD-Chef Schäfer-Gümbel wirft Grünen Populismus vor – und vergleicht sie mit der AfD

SPD-Frauen fordern Doppelspitzen quer durch die Partei

CDU/CSU und SPD

Klausurtagung in Berlin

Bundesregierung will Mobilfunk-Ausbau vorantreiben

Vorstände der Koalitionsfraktionen beenden Beratungen

Koalitionäre

Fraktionsspitzen tagen

Schwarz-Rot auf Bewährung

SPD-Mitgliedervotum

Nach Nahles-Rücktritt

22.000 SPD-Mitglieder beteiligen sich an Umfrage zum Vorsitz

Ralph Brinkhaus

Wie soll es weitergehen?

Fraktionsvorstände von Union und SPD gehen in Klausur

Fraktionsvorstände von Union und SPD gehen in Klausur

Die Schulz-Story

Polit-Lehrstück

«Die Schulz-Story» eröffnet Privattheatertage in Hamburg

Manuela Schwesig

Umfrage

SPD sucht Neuanfang: Rufe nach Urwahl und Doppelspitze

Mehrere SPD-Politiker für Urwahl der Spitze

Die Parteisprecher der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, erleben einen Umfrage-Höhenflug

Deutschland

Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich Grünen-Kanzlerkandidaten und Neuwahlen

Die frühere SPD-Chefin Andrea Nahles verlässt das Willy-Brandt-Haus
Meinung

Berlin³: Rücktritt der SPD-Chefin

Warum es der SPD noch leid tun wird, dass sie Andrea Nahles vom Hof gejagt hat

Von Tilman Gerwien
maischberger - Groko - große Koalition
TV-Kritik

"Maischberger"

Groko-Abgesang mit Sticheleien - und Visionen vom grünen Kanzler Habeck

Olaf Scholz im stern: Wir müssen uns nicht kleiner machen, als wir sind
stern exklusiv

Trotz Partei-Krise

Olaf Scholz: Chance der SPD aufs Kanzleramt größer als in vielen Jahren zuvor

Lars Klingbeil

GroKo nach Nahles-Rücktritt

SPD fordert von Union Kompromissfähigkeit

Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur GroKo

Nahles auf dem Weg zu ihrer letzten Fraktionssitzung

Nahles nicht mehr SPD-Fraktionsvorsitzende

Ihr Berufswunsch, niedergelegt in ihrer Abi-Zeitung 1989, war eine kühne Alternative: "Hausfrau oder Bundeskanzlerin". Beides ist Andrea Nahles nicht geworden. Als SPD-Generalsekretärin ist sie derzeit vollauf damit beschäftigt, den Wahlkampf ihres Genossen Peer Steinbrück zu organisieren. Der aufreibende Parteijob ließ ihr 2011 kaum Zeit für den Mutterschaftsurlaub, schon acht Wochen nach der Geburt ihrer Tochter kehrte sie wieder an den Schreibtisch zurück. Nahles, die zum linken Flügel der Partei zählt, galt als zentrale Widersacherin von Kanzler Gerhard Schröder, ihre Kampfkandidatur 2005 für das Amt des Generalsekretärs führte zur Resignation des damaligen Parteichefs Franz Müntefering. Ihre zentralen politischen Projekte sind die Bürgerversicherung und der flächendeckende, gesetzliche Mindestlohn. Letzteres konnte sie in den Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl 2013 durchsetzen. Wobei der Mindestlohn erst Anfang 2017 wirklich flächendeckend sein soll. Andrea Nahles übernahm 2013 die Leitung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales von Ursula von der Leyen.