HOME

Andreas Scheuer

Andreas Scheuer

Kaum im Amt fliegt ihm sein Doktor-Titel um die Ohren. Scheuer hat unter anderem an der Karls Universität in Prag studiert und dort den sogenannten kleinen Doktorgrad erworben. Diesen Titel darf er i...

mehr...

Regierung will Nachrüstkosten für Diesel-Besitzer abwenden

Berlin - Bei neuen Maßnahmen gegen Fahrverbote in deutschen Städten will die Bundesregierung Kosten für Diesel-Besitzer abwenden. Bei möglichen Hardware-Nachrüstungen für deutsche Diesel sei sein Ziel, die Selbstbeteiligung der Halter auf null zu setzen, sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer. Die SPD betonte, die Hersteller seien dafür in der Pflicht. Im Gespräch ist, dass die Autobauer für Personenwagen in begrenzter Zahl bis zu einem Preis von 3000 Euro bis zu 80 Prozent der Kosten von Motor-Umbauten tragen könnten, wie zuerst das «Handelsblatt» berichtete.

Verkehrsminister  Andreas Scheuer (CSU)

Scheuer plant offenbar große Diesel-Umtauschaktion

Scheuer besteht nicht auf Selbstbeteiligung für Diesel-Nachrüstung

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

Scheuer will Dieselhalter vor Umrüstungskosten und Wertverlust schützen

Volkswagen

Nach dem Autogipfel

CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus

CDU: Steuermittel zur Lösung der Dieselkrise im Gespräch

Ein Porsche mit dem Schriftzug Diesel

Konzern zieht Konsequenzen

Ausstieg vor Treffen mit Merkel: Porsche baut keine Diesel mehr

Koalitionsausschuss befasst sich kommenden Montag mit Diesel

Maßnahmen für Diesel-Autos: Bis Ende der Woche Klarheit

Scheuer will höhere Umstiegsprämien für Fahrer alter Diesel

Autoverkehr

Hersteller müssen nachbessern

Scheuer dringt auf mehr Kaufanreize für Fahrer alter Diesel

Schnelles Internet auf dem Land

Infrastrukturminister Scheuer

Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden

Fahrzeugschein

Hardware-Debatte geht weiter

Verbote für bis zu 1,3 Millionen Diesel?

Auspuff eines Autos in Stuttgart

Kommunen befürworten Scheuers neues Konzept für Diesel-Fahrzeuge

Abgase sauberer machen

Diesel-Nachrüstung: Scheuer plant neues «Konzept»

Auspuff eines Autos in Stuttgart

Scheuer kündigt neues Konzept für Diesel-Fahrzeuge an

VW-Diesel

Saubere Stadtluft

Scheuer gibt im Streit um Diesel-Nachrüstung nicht nach

Bahn-Chef Lutz

SPD und Grüne fordern nach Brandbrief von Bahn-Chef Politik zum Handeln auf

Autos in Frankfurt/Main

Drohende Diesel-Fahrverbote in Frankfurt setzen Automobilindustrie unter Druck

Diesel-Fahrverbot

Druck auf Scheuer wegen Hardware-Nachrüstung von Dieseln

Scheuer lehnt Hardware-Nachrüstungen bei Diesel-Autos weiter ab

Software

Zur Lösung der Abgaskrise

Pläne für freiwillige Software-Updates bei KBA eingereicht

Lombok Erdbeben
+++ Ticker +++

News des Tages

Lombok: Wieder erschüttern heftige Erdbeben die Ferieninsel

Einschränkungen auf der Leverkusener Brücke bei Köln

Verkehrsminister Scheuer warnt nach Brückeneinsturz in Genua vor Panikmache

Kaum im Amt fliegt ihm sein Doktor-Titel um die Ohren. Scheuer hat unter anderem an der Karls Universität in Prag studiert und dort den sogenannten kleinen Doktorgrad erworben. Diesen Titel darf er in Deutschland ausschließlich in Berlin und Bayern tragen. In allen anderen Bundesländern ist er nicht anerkannt, da er laut tschechischem Gesetzgeber nicht in Zusammenhang mit wissenschaftlicher Arbeit oder eigenständiger wissenschaftlicher Forschung stünde. Aus diesem Grund ist es üblich, dass die Inhaber dieses kleinen Doktorgrades die Abkürzung PhDr. tragen, da sie dies von den wissenschaftlichen Doktorgraden abgrenzt. Scheuer hat dieses „Ph“ vor dem „Dr.“ gestrichen und sich als Dr. Andreas Scheuer präsentiert. Und dann deckte die FAZ auch noch auf, dass Teile der Arbeit möglicherweise abgeschrieben wurden. Aber Scheuer hat Glück, denn sein bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer steht weiterhin zu seinem Generalsekretär.