HOME
Containerumschlag im Hamburger Hafen

Wirtschaftswachstum

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen - im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

Das zweite Leben

Das zweite Leben

Vor fünf Jahren schloss Opel sein Bochumer Werk – was ist aus den Arbeitern geworden?

Stern Plus Logo
Nebenjob Deutschland

Einkommen

Wenn das Geld nicht reicht: Immer mehr Menschen haben einen zweiten Job

Arbeitsagentur-Vorstand Daniel Terzenbach

Fachkräfte fehlen

Arbeitsagentur-Vorstand: Brauchen mehr Zuwanderung

Frau schaut frustriert auf Computer

"Umgekehrt finanziertes Praktikum"

Fürs Praktikum bezahlen: Ein angebliches Stellenangebot zeigt, was beim Jobeinstieg falsch läuft

Neon Logo

Video

Schwächelnder Arbeitsmarkt zum Jahresende

Schild einer Agentur für Arbeit

Zahl der Arbeitlosen im Dezember um 47.000 auf 2,23 Millionen gestiegen

Bundesagentur für Arbeit

Prognose aus Nürnberg

Arbeitsmarktexperten blicken optimistisch aufs neue Jahr

Arbeitsmarktexperten blicken optimistisch aufs neue Jahr

Gäste der Münchner Tafel stehen mit Plastiktüten an der Ausgabestelle

Vergleich westlicher Länder

Arm trotz Arbeit – Job-Aufschwung geht in westlichen Staaten an vielen Menschen vorbei

Gemeinsam ein Team: alt und jung

Arbeiten im Alter

"Ich würde auch einen 70-Jährigen beschäftigen. Entscheidend ist, ob er lernbereit ist."

Stern Plus Logo
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) im Bundestag

Heil mahnt zu Vorsorge für schwierigere Zeiten

Labour-Chef Corbyn

Labour geht mit "Wahlprogramm der Hoffnung" in britische Parlamentswahl

Ein Mann trägt einen Aktenstapel

Beamten-Mangel

Der Staat hat Geld genug – aber keine Angestellten, die es ausgeben könnten

Reportage über den Mangel an Beamten
Audiostory

Öffentlicher Dienst

Staat ohne Diener – wie der Personalmangel bei Beamten das ganze Land lähmt

Stern Plus Logo
Deutsche so zufrieden mit ihrem Leben wie nie zuvor

Glücksatlas: Deutsche so zufrieden mit ihrem Leben wie nie zuvor

Zollbeamte in Berlin

Öffentlicher Dienst

Mehr Arbeit – weniger Fachkräfte

Stern Plus Logo
Nachfrage nach Arbeitskräften sinkt

Nachfrage nach Arbeitskräften geht deutlich zurück

Falko Kremp
Interview

New Work

Mate und Tischtennis? Millennial-Chef erklärt, was junge Menschen von Unternehmen wollen

NEON Logo

Arbeits- und Sozialpolitik

FDP-Politiker nimmt im Bundestag AfD-Antrag zum Arbeitslosengeld auseinander

Klimapaket - Pressestimmen
Pressestimmen

Pläne der Bundesregierung

"Gigantisches 50-Milliarden-Euro-Paket voller Klein-Klein" – so kommentiert die Presse das Klimapaket

Krise in deutscher Wirtschaft: Was bedeutet das Ende des Aufschwungs?

Abschwung, Brexit, Handelskriege

Aufschwung am Ende - wo die Krise zuschlägt und wo nicht

Von Jan Boris Wintzenburg
Die Teilnehmer der nächtlichen Koalitionsausschusssitzung zum Thema Klima
Kommentar

Klimapaket der Regierung

Prima Klima - aber nur für die Groko

Von Andreas Hoffmann
Azubi aus dem Iran in Mainz

Integrationsbeauftragte zieht positive Bilanz zu Flüchtlingen auf Arbeitsmarkt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.