HOME
Auch Barack Obama war ein Fan von Kobe Bryant.

Hubschrauber-Absturz

Basketball-Legende Kobe Bryant ist tot - so trauern Fans, Freunde und Spieler

Der unerwartete Tod von Kobe Bryant erschüttert nicht nur die Basketball-Welt, sondern die ganze USA. NBA-Profis, Prominente und Politiker bekundeten in sozialen Medien ihr Beileid. 

Twitter-Nutzer reagieren auf den Tod von Fritz von Weizsäcker

Reaktionen auf Twitter

"Ein passionierter Arzt und großartiger Mensch" – Politiker trauern um toten Fritz von Weizsäcker

"Mein Beileid für Ihren Verlust" - wie ein Mitarbeiter seinem Arbeitgeber kündigt

Per Kondolenzkarte

"Mein Beileid für Ihren Verlust" – so lustig kündigt ein Mitarbeiter seinem Arbeitgeber

José Antonio Reyes ist im Alter von 35 Jahren gestorben

José Antonio Reyes

Vereine verabschieden sich vom Stürmer-Star

Barack Obama zeigt sich berührt vom Tod von Filmemacher John Singleton

Barack Obama

Tweet des Tages

Eine Maschine vom Typ  Boeing 777-200 von Qatar Airways

Auf dem Weg zur Passkontrolle

Plötzliche Atemprobleme: Baby stirbt nach Flug von Katar nach Indien

Anteilnahme im Netz

Große Trauer nach dem Tod von Designerin Kate Spade

Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker in einer Szene aus "Sex and the City"

Zoff unter Serien-Kolleginnen

"Du bist nicht meine Freundin": So unbarmherzig rechnet Kim Cattrall mit Sarah Jessica Parker ab

Angela Merkel spricht über den Amoklauf von München

Amoklauf von München

Angela Merkel äußert sich doch noch: "Wir teilen Ihren Schmerz"

Trauer um Tuğçe

McDonald's kondoliert Familie per Zeitungsanzeige

Ermordeter US-Reporter James Foley

Papst Franziskus telefonierte mit Eltern des Getöteten

Reaktionen in sozialen Medien

Morgan Freeman ist nicht Nelson Mandela

Von Niels Kruse

Indien

Vergewaltigungsopfer stirbt - neue Proteste befürchtet

Interview mit SPD-Vizechefin Schwesig

Kein Beileid für Rösler

Hans-Peter Keitel im Interview

"Politiker sind nicht unbedingt gute Unternehmer"

Nobelpreisträger

Russland trauert um Solschenizyn

Internationale Reaktionen zu Raus Tod

"Ein wunderbarer Mensch"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.