HOME

Zahl der Asylanträge um 16 Prozent gesunken

Berlin - Ausländer haben in Deutschland im vergangenen Jahr etwa 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Folgeanträge ab, ergibt sich eine Zahl von etwa 162 000 neuen Schutzsuchenden. Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte, die Asyl-Zuwanderung habe damit deutlich unterhalb des von der großen Koalition festgelegten «Korridors» von 180 000 bis 220 000 Neuankömmlingen gelegen. Die Regierung habe die Balance zwischen Humanität und Steuerung «in bemerkenswert guter Weise geschafft».

Asylzahlen: Horst Seehofer stellt Migrationsbericht vor

Präsentation der Asylzahlen

Zahl der Asylanträge in Deutschland geht zurück - "deutlich unter vereinbartem Korridor"

Horst Seehofer

Rund 185.800 Asylanträge im Jahr 2018 - Rückgang um 16 Prozent

Video

Blitzüberfall auf Juweliergeschäft

Die Kanzlei

Einschaltquoten

ARD-Serien mit den meisten Zuschauer

Lungenexperten stellen Grenzwerte infrage

"GZSZ": Als Emily (l.) sie runtermacht, verliert Sunny die Beherrschung...

TV-Soaps

Das passiert heute in den Soaps

Abgase

Zweifel an Studien

Lungenexperten stellen Feinstaub- und NOx-Grenzwerte infrage

Thomas Müller

Fannähe oder Shitstorm

Fußballer und ihr Umgang mit Social Media

Leila Lowfire

Trash-TV

Leila Lowfire fliegt aus dem Dschungelcamp

Warnstreik des Sicherheitspersonals

Nach Warnstreiks

Wieder Tarifgespräche für Flughafen-Sicherheitsleute

"Tödliches Comeback": Vater (Martin Brambach) und Sohn (Ben Münchow) glücklich vereint

Vorschau

TV-Tipps am Mittwoch

Asylbewerber

Weniger Schutzsuchende

Seehofer und Bamf-Chef stellen Asylzahlen vor

Nach Warnstreiks an Flughäfen: Tarifverhandlungen

Kohleausstieg: Kommission will unabhängige Fortschrittstests

"Die Spezialisten - Im Namen der Opfer"

TV-Tipp

Die Spezialisten

«Blitzeinbruch» bei Juwelier nahe Ku'damm - Täter fliehen

Seehofer und Bamf-Chef stellen Asylzahlen vor

Migrationsbericht: Weniger Zuwanderung nach Deutschland

Blitzeinbruch bei Juwelier nahe Berliner Ku'damm

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission aus

Easyjet-Maschine

Unsicherheit wegen Brexit

Easyjet will wegen EU-Lizenz britische Aktionäre loswerden

Braunkohlekraftwerk Jänschwalde

Ringen um beste Exit-Strategie

Kohleausstieg: Wirtschaft zieht rote Linien

Fregatte «Augsburg»

Einsatz im Mittelmeer

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission aus