HOME

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche anmelden

Berlin - Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium mit. Die Bundesregierung hatte entschieden, für die Schäden der Reisenden einzuspringen, die von der Zurich Versicherung nicht beglichen werden. Da die Versicherungssumme nicht für den Gesamtschaden ausreicht, zahlt die Versicherung nur 17,5 Prozent.

Luftballon-Schwein und demonstrierende Greenpeace-Mitarbeiter

Kritik an Agrarministerin Klöckner

Schweine-Protest: Greenpeace-Aktivisten entern Dach der Grünen Woche

Warmlaufen zur Libyen-Konferenz

Maßnahmen für sicheren Radverkehr gefordert

Bauarbeiter

Bis Ende 2020 gültig

Mindestlohn am Bau steigt für mehr als 200 000 Arbeiter

Zweifel ausgeräumt

Gothaer Gemälde stammen aus dem Kunstraub

Hansi Flick

Bayern gegen Hertha BSC

FCB-Coach Flick startet mit «geilem Verein» zur Aufholjagd

Bundeskanzleramt wird weiträumig abgesperrt

Berliner Polizei bekommt für Libyen-Konferenz Hilfe von Bund und anderen Ländern

nachrichten deutschland

Nachrichten aus Deutschland

20-Jähriger versenkt nach Foto Teile von Radarfalle im See - vermasselt die Aktion jedoch gründlich

Deutscher Reisepass

Nach lautstarkem Protest

Seehofer will Passfotos vom Fotografen weiter erlauben

Zur Grünen Woche demonstrieren Tausende Landwirte

Seehofer will Passfotos vom Fotografen weiter erlauben

Sergej Lawrow

Lawrow: Entwurf für Libyen-Erklärung weitgehend fertig

Jürgen Klinsmann

Hertha-Coach

Klinsmann zum Thema Trainerlizenz: «Gar kein Problem»

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel

Berlin³

Regierung umbilden oder nicht? Für Merkel lästig, für AKK ein veritables Problem

Von Axel Vornbäumen
Weißrussland - Deutschland

Einschaltquoten

«Bergdoktor» und Handball punkten

Bundesregierung will härter gegen Geldwäsche durchgreifen

Eminem

Music To Be Murdered

Rapper Eminem veröffentlicht neues Album

Mehr Rechte für Ermittler im Kampf gegen Kindesmissbrauch

Rapper Eminem veröffentlicht neues Album

Vincent Cochetel

UN-Flüchtlingskommissariat

Libysche Konfliktparteien rekrutieren Migranten als Kämpfer

Thomas Hermanns

Styling & Look

Thomas Hermanns: Heute sehen Männer schöner aus

Kontrolle des Bananenumschlags

Freiwillige Erklärung

Lebensmittelhändler wollen Lieferketten transparent machen

Klöckner verteidigt freiwillige Tierwohlkennzeichen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?