HOME

Telekom nennt Pläne für Fußball-EM 2024

Berlin - Die Telekom hat nach dem überraschenden Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland wichtige Details bekanntgegeben. «Wir wollen die EM nicht verstecken und mehr als die vorgeschriebenen Spiele frei empfangbar übertragen», sagte der Telekom-Manager Henning Stiegenroth der dpa: «Die großen Free-TV-Sender bieten sich an: ARD, ZDF, RTL, ProSiebenSat1. Wir sind in Gesprächen.» Aber ein Teil der Heim-EM wird ausschließlich im Internet zu sehen sein. «Wir wollen auch Spiele nur für uns.» Die Telekom betreibt die Internet-Plattform «Magenta TV».

Auschwitz

Antisemitismus nimmt zu

Steinmeier besucht Israel - Gedenken an Auschwitz-Befreiung

Strompreis

Fehlende Verbindlchkeit

Industrie kritisiert Gesetzentwurf zum Kohleausstieg

CDU-Außenexperte Röttgen

«Erschreckende Einfältigkeit»

Röttgen wettert gegen Habeck-Kritik an Trumps Rede in Davos

Online-Glücksspiele

Durchbruch für Reform

Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

Innenministerium will Haft bei Verstoß gegen Einreisesperre

Steinmeier fliegt nach Israel

Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

Weltkriegsbomben in Berlin und Köln entschärft

António Guterres

Nach Konferenz in Berlin

Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung «sehr wichtig»

Weltkriegsbombe im Zentrum Berlins entschärft

Sicherheitszone um Weltkriegsbombe evakuiert

Justin Hurwitz

Film-Komponist

Promi-Geburtstag vom 22. Januar 2020: Justin Hurwitz

Das kalte Herz

TV-Tipp

Das kalte Herz

Bombenentschärfung in Berlin gegen 23.30 Uhr beendet

Polizei

250-Kilo-Weltkriegsbombe

Blindgänger-Fund: Evakuierung nahe Berliner Alexanderplatz

Männer feiern die Mobilmachung
Geschichts-Serie

Wie wir wurden, was wir sind

Die Geschichte der Deutschen Teil 6 – Auf dem Weg in den Ersten Weltkrieg

Stern Plus Logo

Evakuierung nahe Berliner Alex nach Fund von Blindgänger

Thomas Müller jubelt über sein wichtiges 1:0 gegen Hertha BSC Berlin

FC Bayern München

Thomas Müller ist der größte Profiteur des Trainerwechsels

Grünen-Politikerin Renate Künast

Beschwerde beim Berliner Landgericht

Renate Künast geht gegen Beleidigungen im Netz vor – und erringt Teilerfolg

Mietwohnung in Eigentum umwandeln

Teil einer 12-Punkte-Liste

Mieterbund will höhere Hürden für Umwandlungen zu Eigentum

Bundestag

Neues Gesetz in Vorbereitung

Befristungen bei Jobs oft zur Erprobung von Mitarbeitern

Die Bombe auf der Baustelle am Roten Rathaus

Weltkriegsbombe nahe Berliner Alexanderplatz gefunden

Grüne Woche 2020

«Stadt, Land, Du»

Klöckner will stärkeren Dialog über Landwirtschaft anstoßen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?