HOME

Union und SPD loten Projekte für die kommenden Wochen aus

Seehofer verteidigt Baukindergeld

Firefox

Browser-Entwicklung

Mozilla setzt für Firefox künftig auf KI von Spielefirma

Digitalpakt Schule - Kompromiss in Sicht

Unterricht mit Tablet

Ministerin: «Bin optimistisch»

Schuldigitalisierung: Bund-Länder-Kompromiss in Sicht

Brinkhaus: Kein Koalitionskrach nach SPD-Vorstoß

Festival

Tilda Swinton mit ihrer Tochter auf der Berlinale

Süden II

Bayerisch-italienisches Trio

Mit Pollina, Schmidbauer und Co. in den Süden

69. Berlinale - Roberto Saviano

Filmfestival

Mafia-Kritiker Saviano auf der Berlinale

Reiche Frau

Finanzieller Spagat

NEON-Beichten: "Meine Freunde denken, ich sei reich – dabei habe ich Schulden"

NEON Logo
69. Berlinale - Mario Adorf

Berlinale

Doku über Mario Adorf feiert Premiere

Ralph Brinkhaus

Brinkhaus erwartet keinen großen Streit bei Koalitionsausschuss mit SPD

Grüne beantragen Aktuelle Stunde im Bundestag zu Nord Stream 2

FDP und AfD wollen «Nierentausch» erlauben

Annegret Kramp-Karrenbauer

Analyse

Die ProKo und die Geister der Vergangenheit

Söder lehnt SPD-Pläne für Sozialreformen und Grundrente ab

Hausdurchsuchung

Ankara: «Überfällig»

Seehofer verbietet zwei PKK-Vereinigungen

LNG-Bunker-Schiff «Kairos»

US-Kritik an Nord Stream 2

Altmaier: Bei Energieversorgung Gemeinsamkeiten mit USA

Julia Klöckner

Zuckerreduktion

Diabetesexperten wollen nicht in Klöckners Rat

Großstadtverkehr

Die drei größten deutschen Städte haben den dichtesten Autoverkehr

Bernd Lucke

Offener Brief

Lucke-Appell an AfD-Mitglieder: Rechtsextremisten ausgrenzen

Berlinale

Filmfestival

Berlinale-Wettbewerb: Top oder Flop?

Kindertagesstätte

«Gute-Kita-Gesetz»

Experten: Kita-Milliarden nicht für Beitragsfreiheit nutzen

Migrations-«Werkstattgespräch»

CDU-Chefin: Grenzschließung als letzte Möglichkeit denkbar

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.