HOME

Bundesregierung

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hä...

mehr...

Kreise: Bund und Länder mit Durchbruch bei Klima-Vermittlung

Berlin - Vertreter von Bund und Ländern haben nach Informationen der dpa einen Durchbruch bei den komplizierten Vermittlungsverhandlungen über das Klimapaket der Bundesregierung erreicht. Demnach soll der CO2-Preis zum 1. Januar 2021 von derzeit 10 auf 25 Euro steigen. Damit sei auch der Weg für die Senkung der Mehrwertsteuer bei der Bahn zum 1. Januar 2020 frei, hieß es. Das gesamte Klimapaket könne nun an diesem Freitag wie geplant vom Bundesrat verabschiedet werden.

Ein Mann arbeitet in einer Firma an einem Stahlsegment

Gipfeltreffen im Kanzleramt

Warum Deutschland mehr ausländische Fachkräfte anlocken will

Kreise: Bund und Länder erzielen Durchbruch bei Klima-Vermittlung

Zuwanderung von Fachkräfte

Größte Geschäftsrisiko

Unternehmen sehen Fachkräftemangel als großes Problem

Ausländische Fachkräfte

Faktencheck

Fachkräfteengpass trotz Millionen Arbeitssuchender

Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt

Göring-Eckardt fordert mehr Anstrengungen zur Anwerbung ausländischer Fachkräfte

Spitzentreffen zur Einwanderung von Fachkräften in Berlin

Bund und Länder setzen Verhandlungen zu Klimapaket fort

Heil: Wirtschaft braucht eine Anwerbestrategie

Gesundheitswesen: Datenschützer warnt vor Sicherheitslücken

Hunderte Stellen in Bundesministerien unbesetzt

Peter Altmaier

Betrug an der Ladenkasse

Bonpflicht sorgt für Streit

Jeremy Issacharoff

Antisemitismus-Vorwurf

Israels Botschafter nimmt deutschen Diplomaten in Schutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Merkel will bei Anwerbung ausländischer Fachkräfte auf Schwerpunktländer setzen

Oliver Welke

Einschaltquoten

Fast vier Millionen sehen die Vollpfosten-Verleihung 2019

Firmen suchen

Arbeitsmarkt

DGB sieht noch Fachkräftepotenzial im Inland

Kohlestrom

Warten auf Gesetzentwurf

Wirtschaft kritisiert Kurs der Regierung beim Kohleausstieg

Diverse Kassenzettel

"Bild": Altmaier fordert Stopp der ab Januar geltenden Kassenbon-Pflicht

Wirtschaft kritisiert Regierungskurs beim Kohleausstieg

DGB: Regierung muss Fachkräfte auch stärker im Inland suchen

Union, SPD und FDP fordern Betätigungsverbot für Hisbollah

Stasi-Dokumentationszentrum Berlin

Bundestag stimmt für Errichtung eines Mahnmals für Opfer des Kommunismus

Hass im Internet

Hetze und Drohungen

Härtere Strafen: Gesetzentwurf gegen Hass im Netz

Spitzentreffen zu Ladenetz für E-Autos

Spitzentreffen in Berlin

Ladenetz für e-Autos: Verbände fordern mehr Tempo

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hälfte ihrer Minister anwesend sind. Den Vorsitz führt der Kanzler - respektive die Kanzlerin. Und der Amtsinhaber hat letztlich das Sagen, denn er hat die Richtlinienkompetenz. Damit gibt er die große Linie vor. Die Minister leiten ihre Ressorts in eigener Verantwortung, aber sind an die Richtlinien gebunden. Streiten sich zwei Minister, entscheidet das Kabinett per Mehrheit. Fehlt der Kanzler, springt der Vizekanzler ein. Nächster in der Rangfolge ist der Finanzminister. Minister ist ein guter Job: Wer der Regierung nur zwei Jahre angehört hat, bekommt schon Pension.