HOME
Plenum der Münchner Sicherheitskonferenz

Von der Leyen: "Wir Europäer müssen mehr in die Waagschale werfen"

Mit der Forderung nach einem militärisch stärkeren Europa innerhalb einer starken Nato hat am Freitag die 55. Münchner Sicherheitskonferenz begonnen.

Von der Leyen auf der Konferenz in München

Von der Leyen fordert starke Nato angesichts globaler Herausforderungen

T-14 Armata (MBT) während einer Übung

Kampfpanzer

Zwergen-Armada statt Großangriff: Russlands Armee bekommt ganze zwölf T-14 Armata Panzer

Von Gernot Kramper
Bundeskabinett befasst sich mit Einsätzen der Bundeswehr

Kabinett befasst sich mit Verlängerung von Mandaten für Bundeswehr-Einsätze

Nach Gatwick-Chaos: Auch Bundeswehr präsentiert Drohnen-Abfang-Drohne

Nach Gatwick-Chaos

Auch Bundeswehr präsentiert Drohnen-Abfang-Drohne

Bundeswehr rüstet zur Abwehr von Drohnen auf

Jörg Schönbohm

Ehemaliger Brandenburger Innenminister Schönbohm gestorben

Jörg Schönbohm

Im Alter von 81 Jahren

Früherer Brandenburger Innenminister Schönbohm gestorben

Soldaten

Statistik des MAD

Sieben Extremisten im Jahr 2018 in der Bundeswehr enttarnt

Bundeswehrsoldaten der Eliteeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK) trainieren (Symbolbild)

KSK-Gründungsmitglied

"Reichsbürger"-Verdacht: Bundeswehr soll Elitesoldaten suspendiert haben

Berlin verspricht Nato höhere Verteidigungsausgaben

Berlin verspricht Nato weitere Erhöhung der Verteidigungsausgaben

Söder fordert «Marshall-Plan für die Bundeswehr»

Regierungsflugzeug Theodor Heuss

Nach Pannenserie

Flugbereitschaft soll weitere Maschine bekommen

Flugbereitschaft soll weitere Langstreckenmaschine bekommen

Soldat will lange Haare tragen - Gericht lehnt Beschwerde ab

Bundesverteidigungsministerium Ursula von der Leyen nach ihrem Besuch der Gorch Fock im Januar

Segelschulschiff der Bundesmarine

Skandal um Sanierung der Gorch Fock: Das Minimalziel lautet jetzt "Schwimmfähigkeit"

Wieder Flugzeugpanne: Diesmal trifft es Steinmeier in Afrika

Bedingt flugbereit - Frank-Walter Steinmeier sitzt in Äthopien fest

"Air Panne"

Steinmeier sitzt mal wieder fest - ein Rückblick auf die Pannen der Bundeswehrflieger

Externe Fachleute

U-Ausschuss durchleuchtet Berater-Affäre in der Bundeswehr

Steinmeiers Rückflug aus Äthiopien verzögert sich

Video

Verteidigungsministerin sieht Bundeswehr auf richtigem Weg

Wehrbeauftragter Bartels stellt Jahresbericht vor

Wehrbeauftragter beurteilt Lage der Bundeswehr weiterhin sehr kritisch

Soldaten der Bundeswehr hören im Feldlager in Kundus

Afghanistan-Einsatz

Transporte in Zivil-Hubschraubern: Bundeswehr setzt Sicherheit ihrer Soldaten aufs Spiel

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.