HOME

Christine Lambrecht

Justizministerin Lambrecht: Kinderrechte bald im Grundgesetz

Augsburg - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat einen Entwurf für die Grundgesetzänderung zur Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung angekündigt. Die Kommission mit Vertretern von Bund und Ländern sei auf der Zielgeraden, sagte die SPD-Politikerin der «Augsburger Allgemeinen». Diese werde als Grundlage für das parlamentarische Verfahren Empfehlungen vorlegen. Der Weltkindertag heute soll auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen. In Thüringen ist deshalb erstmals sogar gesetzlicher Feiertag. In vielen anderen Ländern wird am 1. Juni der Internationale Kindertag begangen.

Plattenbauten

Weitere Verschärfung geplant

Kabinett will Änderung bei Vergleichsmiete beschließen

Christine Lambrecht

Lambrecht hält Klarnamenpflicht im Internet für unsinnig

Justizministerin Lambrecht gegen Klarnamenpflicht im Netz

Heimliches Fotografieren unter den Rock soll Straftat werden

Frau in Rock

Sexuelle Belästigung

Unter den Rock fotografieren: Justizministerin will Upskirting unter Strafe stellen

NEON Logo
Christine Lambrecht

Lambrecht will das "Upskirting" unter Strafe stellen

Kurze Röcke

«Absolut inakzeptabel»

Justizministerin will «Upskirting» bestrafen

Justizministerin will «Upskirting» bestrafen

Gebühren für Inkassoverfahren sollen sinken

Martin Wansleben

Unternehmensstrafen

Wirtschaftsverbände irritiert über Sanktionspläne

Christine Lambrecht im Bundestag

Justizministerin will Strafen für Kriminalität in Unternehmen drastisch verschärfen

In einem Verkehrsspiegel spiegelt sich eine Häuserzeile

Koalitionsausschuss

Grundrente und Mietpreisbremse: Darauf haben sich Union und SPD geeinigt

Hauskäufer sollen entlastet werden

Koalition will Lage für Mieter und Käufer von Eigenheimen verbessern

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD)

Bundesjustizministerin fordert entschlosseneres Vorgehen gegen Antidemokraten

Clemens Tönnies - in weißem Hemd und schwarzer Hose - geht vom Rednerpult mit blau-weißem "Schalke 04"-Logo weg

Aufsichtsratschef von Schalke 04

Nach rassistischen Aussagen: Ehrenrat entscheidet über Tönnies' Zukunft auf Schalke

Protest gegen Rechtsextreme

Lambrecht fordert härteres Vorgehen gegen Rechtsextreme

Angela Merkel empfängt die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen: Die Nationalhymnen hörten Sie im Sitzen

Angela Merkel

Bundeskanzlerin empfängt Frederiksen – Erholung naht

Spielgeräte stehen vor Bäumen. Der Spielplatz ist mit Betonpollern abgegrenzt. Ein Sandweg führt über eine Wiese daran vorbei

Junge Straftäter

Debatte nach Gruppenvergewaltigung: Sollten Kinder schon ab 12 strafmündig sein?

Neue Ministerin Lambrecht

Neue Justizministerin hält Enteignungen von Wohnungen für denkbar

Lambrecht am Donnerstag bei ihrem Amtseid

Zeitung: Neue Justizministerin entlässt Staatssekretärin

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht

Lambrecht fordert Öffnung aller NSU-Akten

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue

Mit Video

Im Schloss Bellevue: Angela Merkel hat erneut Zitteranfall

Katarina Barley

Steinmeier würdigt zum Abschied Barleys "Mut und Elan"

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.