HOME

Deutschland

Fridays for Future Schüler Demontration

"Sozialstaat 2025"

"Mittzwanziger sollten möglichst lange fit bleiben": Was ein Zukunftsforscher zum SPD-Plan sagt

NEON Logo
Elisa und Marcela

Streaming und Kino

Isabel Coixet verteidigt Netflix-Film auf Berlinale

ZDF

Digitale Kunsthalle

Museumsbesuch per ZDF-Mediathek - neues Kulturangebot

Autofahrer stehen auf dem Bremer Damm in Hannover im Stau.

Von Köln bis Berlin

In diesen deutschen Städten stehen Sie am längsten im Stau

Rückruf bei Lidl - Kunststoffe in geriebenem Käse

In Deutschland

Zwei syrische Ex-Geheimdienstler wegen Folter festgenommen

Mit Freude bei der Arbeit: Semiallah (links) und Abraham (rechts) haben ihren Traumjob gefunden
Reportage

Früher Soldat, heute Bäcker

Sie flüchteten nach Deutschland – ohne sie hätte ihr Chef heute Angst um seine Zukunft

Von Karina Geburzky

Milde Temperaturen geben Vorgeschmack auf den Frühling

Kartellamt brummt «Lesezirkel»-Anbietern Millionenstrafe auf

Nikab

Burka und Nikab

Uni Kiel verbietet Vollverschleierung in Lehrveranstaltungen

Romantische Städtereise

Das sind die schönsten Fachwerkstädte in Deutschland

Kim und Trump

Sicherheitsreport 2019

Deutsche sehen USA als größte Gefahr für den Weltfrieden

Finanzamt

Um 0,4 Prozentpunkte

Bericht: Steuerquote in Deutschland gestiegen

Damit der Aufenthalt im Ausland ein Erfolg wird, lohnt sich eine gute Planung

Mehr als nur ein Reiseführer

Diese App hilft dir, deinen Auslandsaufenthalt in der EU zu organisieren

NEON Logo

Netflix kündigt zwei neue Serien aus Deutschland an

Peter Altmaier (CDU), Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Gespräch mit Wirtschaftsminister

"Im Grundgesetz festschreiben": Altmaier fordert im stern Obergrenze für Sozialabgaben

Verlegeschiff

Zusätzliche Auflagen

EU einigt sich auf Regeln für Nord Stream 2

Erste Herztransplantation

Das fremde Herz

Erste Transplantation in Deutschland vor 50 Jahren

Arbeitsminister Heil

Heil bekräftigt trotz Kritik der Union Festhalten an Grundrenten-Konzept

Röttgen begrüßt Bereitschaft für Afghanistan-Konferenz in Deutschland

Bericht: Steuerquote in Deutschland gestiegen

EU-Einigung auf Regeln für Nord Stream 2

VW prüft die Handbremsen bei 65 000 Polo in Deutschland

In einem Amazon-Lager liegt ein Paket mit schwarz-blauem "Amazon Prime"-Klebeband

Mysteriöse Sendungen

Kunden kriegen überraschend Amazon-Pakete - das steckt dahinter

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.