HOME

DGB-Boss Michael Sommer will protestieren

Wider "die Axt an den Grundfesten des Sozialstaates"

Bundesrat stimmt Stipendienprogramm zu

Regierungskoalition "erkauft" sich Elitenförderung

Urteil zur Tarifeinheit

Hundt warnt vor Spaltung der Belegschaften

Bundesweiter Bildungsstreik

"Wir zahlen nicht für eure Krise"

Sparpaket der Regierung

Der Widerstand wächst

Mutmaßliches Sparpaket der Regierung

"Gerecht geht anders"

Schwarz-gelbes Sparpaket

Regierung will bei Sozialausgaben sparen

Kritik an Röslers Kopfpauschale-Plänen

"Bürokratisch und ungerecht"

Staatsverschuldung

Koalition streitet über Steuererhöhungen

"Bildung ist kein Gedöns"

Sommer greift Einsparungspläne von Koch an

Finanzmarkt-Regulierung

Merkel: Transaktionssteuer nicht durchsetzbar

DGB-Bundeskongress

"Unsere Geduld gegenüber Gier und Geiz ist am Ende"

Die Medienkolumne zur BR-Intendantenwahl

Angela Berlusconis Statthalter in München

DGB-Kundgebung zum 1. Mai

"Wir lassen uns nicht verramschen"

Tag der Arbeit

Gewerkschaften fordern Umdenken in der Wirtschaftspolitik

Gesundheitspolitik

DGB sagt Kopfpauschale den Kampf an

Deutscher Gewerkschaftsbund

Kampf gegen die Kopfpauschale

In eigener Sache

Auszeichnung für Hans Peter Schütz

Steuern

"Konstruktiver Beitrag zur geplanten Steuerreform"

Steuerpläne der FDP

CDU ist erleichtert, Kommunen bangen um ihr Geld

NRW-Wahl

Kraft stellt erstes Mitglied ihres Schattenkabinetts vor

Befristete Arbeitsverträge

Von der Leyen will Ausbau von Kurzzeit-Jobs forcieren

Hartz-IV-Debatte

Kraft in der Kritik

Rückgang bei Ausbildungsverträgen

Ausbildungspakt wird fortgesetzt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(