HOME

Die Linke

Die Linke Gründungsparteitag

Die Linke entstand 2007 durch die Fusion von WASG (Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit) und Linkspartei.PDS (Partei des demokratischen Sozialismus). Ihr zentraler Programmpunkt: Sie will...

mehr...
Reine Männersache: Ein Karnevalswagen in Düsseldorf nimmt das Rennen um den CDU-Vorsitz auf die Schippe

Röttgen, Laschet, Merz, Spahn

Wer steht für was? So ticken die Anwärter auf den CDU-Vorsitz

Wer führt die CDU aus der Krise? Vier Männer trauen es sich zu: Norbert Röttgen, Friedrich Merz, Armin Laschet und Jens Spahn. Wer macht das Rennen als Vorsitzender? Und wofür stehen die Aspiranten? Ein Überblick.

CDU plant Sonderparteitag

Teamlösung auf der Kippe?

Kreise: CDU plant Sonderparteitag am 25. April oder 9. Mai

SPD-Wahlsieger Tschentscher

Weil warnt SPD nach Hamburg-Erfolg vor zu großer Annäherung an Linke oder Grüne

Anne Will und ihre Gäste
TV-Kritik

"Anne Will"

Kleinkariert und kaltherzig – warum Röttgen nicht Kanzler kann

Jens Spahn

Debakel bei Bürgerschaftswahl

CDU nach Hamburg: Führungsleute drängen auf Entscheidungen

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer CDU, Mario Voigt (l.), und Generalsekretär Raymond Walk

Regierungskrise

Tabubruch oder Realpolitik? Die Thüringer CDU auf eigenen Wegen

Paul Ziemiak, CDU-Generalsekretär

Regierungskrise in Thühringen

Krise spitzt sich zu: Bundes-CDU gegen Wahl von Bodo Ramelow mit Stimmen der CDU

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

Bundes-CDU lehnt Wahl Ramelows zum Thüringer Regierungschef mit CDU-Stimmen ab

MAD

Entwurf

Verfassungsschutz soll Chat-Überwachung offenlegen

Thüringens damalige Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (l.) und der damalige Linken-Fraktionschef Bodo Ramelow

Regierungskrise in Thüringen

Die besondere Beziehung von Ramelow und Lieberknecht

Thüringens SPD-Chef Tiefensee rechnet mit CDU-Gegenvorschlag

Christine Lieberknecht und Bodo Ramelow

Thüringen

Respekt für Ramelow-Idee: CDU-Politikerin soll übergangsweise Regierungschefin werden

Krise in Thüringen

Regierungskrise in Thüringen

CDU-Politikerin soll übergangsweise Regierungschefin werden

Bodo Ramelow

Ramelow schlägt Lieberknecht als Übergangsregierungschefin in Thüringen vor

Händedruck Kemmerich Höcke im Thüringer Landtag plus Portrait von Yascha Mounk
Interview

Krise der Demokratie

Politikwissenschaftler Mounk: Die demokratischen Parteien haben den Ernst der Lage nicht erkannt

Von Dieter Hoß
Mit Hakenkreubinde auf der einen und Hammer und Sichel auf der anderen zerlegt Martin Sonneborn die Hufeisentheorie

Satiriker

Hammer, Sichel und Hakenkreuz-Binde: Martin Sonneborn zerlegt die Hufeisentheorie

Wahlplakate in Hamburg

Aktuelle Umfragen deuten auf deutlichen Wahlsieg für SPD in Hamburg hin

Ursula von der Leyen

Berateraffäre

Von der Leyen sagt im Untersuchungsausschuss aus

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU)
Interview

Krise der CDU

Ministerpräsident Günther: Es wäre klug gewesen, wenn sich die Thüringer CDU enthalten hätte

Von Rune Weichert
Annegret Kramp-Karrenbauer (l.), CDU-Parteivorsitzende, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Horst von Buttlar: Der Capitalist

Der Rückzug von AKK löst nicht das strategische Dilemma der CDU

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) erklärte am Montag, vom Amt der CDU-Parteichefin zurücktreten zu wollen
Pressestimmen

Rückzug als Parteichefin

"Das Scheitern von AKK ist ein Scheitern der gesamten CDU"

Die Talkrunde bei "Anne Will" zum Thema "Wahl-Eklat in Thüringen – welche Konsequenzen hat der Tabubruch?"
TV-Kritik

"Anne Will"

Geschrei, Unterbrechungen und Spott: Das Chaos von Thüringen geht im TV-Talk weiter

Bodo Ramelow und Linken-Frakionschefin Susanne Hennig-Wellsow

Linke will vor neuer Ministerpräsidentenwahl in Thüringen "Reihe der Demokraten schließen"

Alexander Mitsch, Vorsitzender der Werteunion

Nach Thüringen-Eklat

"AfD-Hilfstruppe" – Wird die Werteunion zum Problem für die CDU und AKK?

Von Daniel Wüstenberg

Die Linke entstand 2007 durch die Fusion von WASG (Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit) und Linkspartei.PDS (Partei des demokratischen Sozialismus). Ihr zentraler Programmpunkt: Sie will "soziale, demokratische und friedensstiftende Reformen zur Überwindung des Kapitalismus". Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Ihre beherrschenden Figuren sind Gregor Gysi und Oskar Lafontaine, Letzterer hatte sich im Streit von der SPD. Der Kampf gegen die Agenda 2010 ist einer ihrer Schwerpunkte. In Ostdeutschland ist die Linke stark, teils auch an Regierungen beteiligt. In Westdeutschland fällt es ihr zunehmend schwer, in die Landesparlamente zu kommen. Bei der Bundestagswahl 2002 kam sie auf 11,9 Prozent.