HOME
Laut einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" hat die CDU in Sachsen regelmäßigen Kontakt zu einer 14-köpfigen Gruppe von Pegida-Sympathisanten

Umstrittenes Treffen

Staatssekretär will vor Pegida-Vertretern sprechen

Kundgebung am Montagabend in Dresden: Die islamkritische Pegida-Bewegung protestiert vor der Frauenkirche

Nach Pegida-Demo

Dresdner Polizei verhindert Attacke auf Flüchtlingslager

Die Bedingungen, unter denen die Flüchtlinge im Nordirak leben, sind alles andere als ideal - gelinde gesagt

Reinhold Beckmann im Nordirak

Wie Ihre Spenden Flüchtlingskindern helfen

Reinhold Beckmann hat im Irak recherchiert - das Ergebnis ist heute Abend in seiner neuen Sendung "Beckmann" in der ARD zu sehen

Reinhold Beckmanns neue Sendung

Wie schlecht es jesidischen Flüchtlingen wirklich geht

Flüchtling Ali R. möchte seinen vollständigen Namen nicht nennen und nicht fotografiert werden. In seiner Heimatstadt Herat herrscht noch immer Krieg.

Minderjähriger Flüchtling Ali R.

"In Deutschland töten sie dich mit dem Kugelschreiber"

Die EU bewacht ihre Außengrenzen strikt, wie hier in Blugarien die Grenze zur Türkei

Illegale Abschiebungen

EU zahlt Kiew Millionen für Flüchtlingsgefängnisse

Die Stühle des Anstoßes: Wie unerträglich sind die Zustände in der Bremer Bürgerschaft?

Bremische Bürgerschaft

Kein Geld für Flüchtlinge - aber für Designer-Stühle

Pegida-Bewegung

18.000 gehen in Dresden auf die Straße

Ein Flüchtling zeigt auf die Stelle, an der die Rauchbombe gezündet wurde. Die Rauchentwicklung war so stark, dass Bewohner das Heim über Nacht verlassen mussten

Rauchbombe im Asylbewerberheim

Staatsanwaltschaft: 5000 Euro Belohnung für Täterhinweise

Görli, dunkel, nass, kalt: Im Herbst stritten sich bis zu 200 Dealer um die Kundschaft

Görlitzer Park in Berlin

Drogen-Park der Nation

Von Jan Rosenkranz
Das Bild zeigt IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi, der vor wenigen Wochen bei einem US-Bombenangriff schwer verwundet worden sein soll

Islamischer Staat

IS soll 100 eigene Kämpfer getötet haben

Die Zahl der Übrgriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte ist 2014 stark angestiegen.

Mehr rassistische Gewalt in Deutschland

Wenn Nazis im Netz gegen Flüchtlinge hetzen

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschrenrechte in Straßburg könnte Auswirkungen auf die EU-Asylpolitik haben

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Gerichtsurteil erschwert Abschiebung in Europa

Zwischen Politfrust und Sinnsuche

Wecke den engagierten Bürger in dir

Flüchtlinge in Hamburg: Die Anwohner der noblen Sophienterrasse klagen gegen ein Unterkunft in ihrer direkten Nachbarschaft

Flüchtlinge in der Nachbarschaft

Theoretisch tolerant - aber wehe, sie ziehen wirklich ein

Epidemie

Muss man in Deutschland Angst vor Ebola haben?

Türkische Soldaten blicken von einem Hügel in Richtung Kobane und IS

+++ Newsticker zum IS-Terror +++

Türkisches Parlament stimmt Militäreinsatz zu

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat einen "effektiven" Kampf gegen den IS angekündigt

Islamischer Staat

Erdogan: "Wir werden den IS effektiv bekämpfen"

Weil das Geld zu knapp ist, muss das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen seine Nahrungsmittelrationen für Vertriebene in Syrien kürzen. (Symbolbild)

Nicht genug Geld für Nahrungsmittel

UN kürzt Hilfe für Vertriebene in Syrien

Von der Leyen besucht die Bundeswehr-Soldaten im Irak: Sie informiert sich bei einem Besuch in der Kurdenhauptstadt Erbil über die Lage im Nordirak, wo Hunderttausende Menschen auf der Flucht vor der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind

Von der Leyen

Verteidigungsministerin besucht Bundeswehr-Soldaten im Nordirak

Tausende Jesiden sind im Nordirak vor dem Islamischen Staat auf der Flucht. Aus Furcht vor den Dschihadisten versuchen sie bei jeder Gelegenheit, an Bord von Hubschraubern zu gelangen.

IS-Vormarsch im Irak

Noch 1000 Jesiden im Sindschar-Gebirge eingeschlossen

Angespannte Lage in Hamburg

Attacke auf Davidwache - City ist "Gefahrengebiet"

Berlin-Kreuzberg

Eldorado der Pädophilen

Von Wigbert Löer

"Auf der Flucht" bei ZDFneo

Regt euch wieder ab!

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.