HOME

Haushaltsentwurf in Nordrhein-Westfalen

Rot-Grün abgeblitzt - Kraft will Neuwahlen

Streit um Haushalt

Kraft plant Neuwahlen bei Abstimmungsniederlage

Nach Abwahl von OB Sauerland

Duisburg - eine Stadt sucht ihren Frieden

Berlin vertraulich!

Piraten würden Bayreuth ändern

Streit um Länderfinanzausgleich

Kretschmann will vermitteln

NRW schaltet wegen Festveranstaltung Staatsanwaltschaft ein

Berliner SPD-Parteitag

Superstar Gabriel

SPD-Parteitag

Genossen bestätigen Gabriel im Amt

Helmut Schmidt auf SPD-Parteitag

Lustvoller Lungenzug für die Partei

Kraft und Beck fühlen sich bei Bundeswehrreform übergangen

Entscheidungen in der Länderkammer

Bundesrat winkt neues Wahlrecht durch

Angela Merkel auf Einheitsfeier

"Die Einheit ist keine Selbstverständlichkeit"

Einheitsfeier in Bonn

Würdigung von Verdiensten der DDR-Bürger um die Einheit

Kramp-Karrenbauer löst Müller ab

Neue Ministerpräsidentin im Saarland

NRW-Ministerpräsidentin

Ein Jahr im Amt: Kraft kommt gut an

Trauerfeier in Duisburger Fußballstadion

Wunden der Loveparade noch nicht verheilt

Medienforum 2011

Kraft will ARD und ZDF werbefrei machen

Ausstieg aus Atomkraft

AKW gehen stufenweise vom Netz

SPD-Parteireform

Gabriels Castingshow

Von Lutz Kinkel

Sarrazin und der Parteiausschluss

Noch lange keine Ruhe in der SPD

Etat-Streit in NRW

Neuwahlen als angesagte Drohgebärde

Etat-Streit in NRW

Neuwahlen: Der Nächste bitte

Nach Stopp des NRW-Nachtragsetats

Hannelore Kraft geht zum Gegenangriff über

Nordrhein-Westfalen

Kraft verteidigt Nachtragshaushalt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(