HOME

Spitzentreffen von Politik und Wirtschaft

Gerangel um die Frauenquote

FDP bekräftigt distanzierte Haltung zu Betreuungsgeld

Streit um Betreuungsgeld

Schröder will Verkürzung auf ein Jahr

Kristina Schröder nach Babypause

Zwischen Schreib- und Wickeltisch

Tochter für Bundesfamilienministerin

Kristina Schröder ist Mutter

Statistik zum Elterngeld

Jeder vierte junge Vater bekommt Elterngeld

Niedrige Geburtenrate

Applaus für Schröders Befruchtungs-Offensive

Keine Ausweitung der Vätermonate

Kristina Schröder stoppt Erweiterung des Elterngeldes

Knappe Kassen

Schröder stoppt Ausbau des Elterngeldes

Von der Leyen zur Frauenquote

Großkonzerne sollen sich endlich bewegen

Familienministerin

Schröder will sich gegen Cyber-Mobbing einsetzen

Berlin vertraulich!

Auch der PhDr. ist ein Titel

Frauenquote

Politikerinnen nehmen Dax-Konzerne ins Visier

Diskussion um Frauenquote

Regierung plant Treffen mit DAX-Konzernen

Plagiats-Vorwürfe gegen Karl-Theodor zu Guttenberg

Warum Politiker titelgeil sind

Regierung wehrt sich gegen Kritik

Extremismusklausel ist angemessen

Antrag von SPD und Grünen

Kritik an Extremismusklausel

Pro und Contra zur Frauenquote

Nicht nur Frauensache

Von Lutz Kinkel

Ursula von der Leyen und Kristina Schröder

Zwei Frauen debattieren über die Quote

Ministerin Kristina Schröder

Juhu, wir sind schwanger!

Von Florian Güßgen

Kristina Schröder ist schwanger

"Es stimmt, wir erwarten im Juli unser erstes Kind"

Familienministerin im Baby-Glück

Kristina Schröder ist schwanger

Film über Carsten Maschmeyer

Der Drückerkönig und seine Freunde

Stichtag 1. März 2011

Wehrpflicht wird früher ausgemustert als erwartet

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(