HOME
Bundeswehrsoldaten mit dem umstrittenen G36 im Anschlag: Hersteller Heckler & Koch soll das Sturmgewehr illegal nach Mexiko geliefert haben.

Illegale Exporte nach Mexiko

Heckler & Koch lieferte G36-Gewehre in Drogengebiete

Nach Medienberichten sollte der Militärische Abschirmdienst gegen kritische Journalisten tätig werden

Grüne wollen G36-Untersuchungsausschuss

Geheimdienst MAD setzte Journalisten unter Druck

Eine Pyramide aus G36-Gewehren. Späte Genugtuung für die Kritiker: Inzwischen sieht Verteidigungsministerin von der Leyen für die Waffe keine Zukunft.

Bundeswehr-Sturmgewehr G36

Kritiker kamen unter schweres Feuer

Von Hans-Martin Tillack
Das Gewehr, das Probleme macht: das Sturmgewehr G36 von Heckler & Koch

Sturmgewehr

Probleme mit G36 sollten vom MAD vertuscht werden

Von Hans-Martin Tillack
Mit einer Mordwaffe baugleiche Pistole, Bilder der Mordopfer des NSU - so wie dargestellt, kann der NSU-Komplex nicht gewesen sein

stern-Serie zum NSU-Terror

Die Staatsaffäre

Welches Ausmaß hat die Spähaffäre? Beamte haben Wohn- und Büroräume im Raum Berlin durchsucht

Neuer Verdacht gegen USA

Vermutlich auch Spion im Verteidigungsministerium

Seit 1955 war Horst Bollmann mit der früheren Schauspielerin Hetty Jockenhöfer verheiratet (hier auf einem Archivbild vom April 1988 zu sehen).

Horst Bollmann ist tot

Hamburg verliert ehemaligen "Tatort"-Kommissar

Bericht zu Anti-Terror-Gesetzen

Experten wollen Bundeswehr-Geheimdienst abschaffen

NSA-Affäre

Berlin bestreitet Rechtsverstöße bei US-Spähkooperation

Alte IT

Bundeswehr befürchtet Cyber-Attacken von innen

Erstes Interview eines MAD-Präsidenten

Militär-Geheimdienst will sich stärker öffnen

Nicht auf Mundlos-Akte hingewiesen

Ex-MAD-Präsident bedauert Aktenpanne im Fall NSU

Rechtsterrorismus

"Operation Konfetti"

Verstoß gegen Soldatengesetz

Rechtsextremer Bundeswehr-Offizier dient in Afghanistan

Nach Pannenserie bei NSU-Ermittlungen

Koalition zankt um Zukunft des Militärischen Abschirmdienstes

Aktenpanne bei NSU-Ermittlungen

Verfassungsschutzchef von Sachsen-Anhalt tritt zurück

Neonazi-Mordserie

Hinweis über NSU-Aufenthalt blieb unerkannt

NSU-Ermittlungen

Was wussten die Minister Friedrich und de Maizière?

Wegen Aktenpanne

NSU-Ausschuss will de Maizière vorerst nicht laden

Hintergrundbericht

Der Militärische Abschirmdienst - MAD

Vorwürfe im NSU-Untersuchungsausschuss

Geheimdienst wollte Mundlos engagieren

Rechte Propaganda fürs Smartphone

Nazi-Apps sollen junge Technikfans in die Falle locken

Von Dirk Liedtke

NSU-Untersuchungsausschuss

Eklat um neue MAD-Akte

Vorwürfe im NSU-Untersuchungsausschuss

Geheimdienst soll Akte über Mundlos verschwiegen haben