HOME

Kritik am Atom-Moratorium

Rechtsexperten halten Gesetzesänderung für notwendig

Atomdebatte in Deutschland

D-Day für Röttgen

Umweltminister Röttgen nach der Katastrophe in Japan

"Wir müssten schneller aussteigen"

Atomkraft-Debatte in Deutschland

Mehrheit ist für schnellen Ausstieg

Merkel stoppt Ausstieg vom Ausstieg

Alte AKW müssen vom Netz

Nach der Atom-Katastrophe in Japan

Mappus fürchtet den Wahl-GAU

Reaktion auf Reaktor-Katastrophe

Atomdebatte reloaded

Nach dem AKW-Unfall in Japan

Röttgen: "Müssen über Atomgefahren neu nachdenken"

Erdbeben in Japan

Ein Land fürchtet den atomaren GAU

+++ Live-Ticker - Erdbeben in Japan +++

Gefahr der Kernschmelze in AKW 1 sehr hoch

"Zankstelle E10"

Der Biosprit-Motor mit Startschwierigkeiten

Brüderles Benzingipfel

E10 ist nicht die Lösung

Kritik am E10-Benzin-Gipfel

Verbraucherschützer prophezeien Super-Flop

E10-Schlamassel

Bewährungsprobe für Norbert Röttgen

Spekulationen um Umweltminister Röttgen

Merkels nächster Wackelkandidat

Benzingipfel zum E10-Chaos

In der Sackgasse

Benzin-Gipfel

Ausweg aus dem Chaos bei Biokraftstoff E10

Biosprit-Chaos

Die Politik hat sich verzockt

Biosprit E10

Röttgens Tank-Desaster

Biosprit E10

Einführung dient der Unabhängigkeit vom Öl

Neue gesetzliche Regelung

"Kinderlärm ist Zukunftsmusik"

Castor-Stopp unwahrscheinlich

Röttgen sieht "keinen alternativen Aufenthaltsort"

Mögliche Koalitionen

Röttgen und Gabriel mischen die Farben

Nach Stopp des NRW-Nachtragsetats

Hannelore Kraft geht zum Gegenangriff über

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(