HOME
Armin Laschet

CDU und Linke

Hamburger Wahlkampf startet mit Bundesprominenz

Im Februar entscheiden die Hamburger über eine neue Bürgerschaft. Der Wahlkampf läuft. Zum offiziellen Start der heißen Phase laden sich die Parteien gern Prominenz ein - so auch CDU und Linke.

CDU und Linke starten in Hamburger Wahlkampf

Sichergestellte Waffen und ein Schild der kriminellen Neonazi-Gruppe "Combat 18" (Archiv)

Razzien in sechs Bundesländern

Nach "Combat 18"-Verbot: Opposition kritisiert Innenministerium

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

«Combat 18»

Mehrere Objekte durchsucht

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

Sichergestellte Waffen und ein Schild der kriminellen Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Die Morgenlage

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe "Combat 18" – Festnahme in Thüringen

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

Bearbeitungszeit

Steuererklärung: Wo die Finanzämter am schnellsten sind

Ein Fahrer macht auf der Kartbahn sein Kart fertig

Kerpen am Niederrhein

"Schumi-Kartbahn" bleibt und soll doch nicht dem Braunkohletagebau weichen

Mitsubishi

Nochmal Diesel-Skandal?

Razzia bei Mitsubishi - Verdacht auf Abgasmanipulation

Tätowierfarbe: EU-Länder sollen im Februar Verbot prüfen

Der Tagebau Hambach hinter dem Hambacher Forst

Aus für Tagebau

Trotz Braunkohleausstieg - weitere Dörfer bei Garzweiler II sollen plattgemacht werden

Straßenbahnunfall in Braunschweig
+++ Ticker +++

News von heute

Vor den Augen seiner Mitschüler: Elfjähriger wird von Straßenbahn erfasst und stirbt

Ortsschild von Bergisch Gladbach

Im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach Tatverdächtige bereits in 13 Bundesländern

Ernte von Bio-Möhren

Umweltschützer fordern mehr finanzielle Hilfe für Landwirte beim Klimaschutz

Minsiter Schulze, Altmaier und Scholz in Berlin

Bund will Betreiber von Kohlekraftwerken mit 4,35 Milliarden Euro entschädigen

Kreise: Kraftwerk Datteln 4 geht ans Netz - Schkopau läuft bis 2034

Das Kraftwerk Datteln IV von Uniper soll ans Netz gehen

Laschet lobt Kohle-Einigung als "Pakt der Vernunft"

Das Kohlekraftwerk Mehrum in Niedersachsen

Spitzentreffen im Kanzleramt

Einigung bei Fahrplan für Abschaltung von Kohlekraftwerken – Hambacher Forst soll bleiben

Laschet: Einigung bei Kohle ist Durchbruch für Klimaschutz

Für Braunkohlekraftwerke

Bund und Kohleländer einigen sich auf Abschaltplan

Bund und Kohleländer einigen sich auf Abschaltplan für Braunkohle

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.