HOME

Crystal Meth

Neonazi-Drogenring in Leipzig vor Gericht

Verbotsverfahren

NPD veröffentlicht vertrauliche Dokumente

Nachrichtenticker zur Niedersachsen-Wahl

Wie die Parteien die Niedersachsen-Wahl deuteten

NPD-Verbotsverfahren

Dieter Graumann fordert Regierung zum Handeln auf

Vorstoß soll Ende Januar kommen

SPD kündigt eigenen NPD-Verbotsantrag an

Letzte Bundesrats-Sitzung

Grünes Licht für NPD-Verbot und rote Karte für Praxisgebühr

Länderkammer-Entscheid

Bundesrat startet neuen Anlauf für NPD-Verbot

NPD-Verbotsantrag

Bundestag wird laut Volker Kauder nicht ausscheren

Schnauze, Wessi!

Wehret den Anfängen: CDU-Verbot jetzt!

Rechtsextremismus

Lammert gegen NPD-Verbot

Rechtsextremismus

Ministerpräsidenten wagen erneuten Anlauf für NPD-Verbot

NPD-Verbotsverfahren

Eine Demokratie darf diese Partei nicht dulden

Pressestimmen

Nicht zu hohe Erwartungen an NPD-Verbotsantrag knüpfen

Vorgehen gegen NPD

Leutheusser-Schnarrenberger warnt vor Verbotsverfahren

Treffen in Warnemünde

Innenminister einigen sich auf neuen NPD-Verbotsantrag

Auch Saarland für NPD-Verbot

Friedrich sieht Verbotsverfahren weiter skeptisch

Innenministerkonferenz

So stehen die Chancen für ein NPD-Verbot

NPD-Verbotsverfahren

Friedrich befürchtet erneutes Scheitern in Karlsruhe

Skeptische Haltung

Annahme des NPD-Verbotsantrags ist unklar

"Reiner Populismus" und "PR-Gag"

NPD will sich Verfassungstreue bescheinigen lassen

Bund-Länder-Arbeitsgruppe

Gute Chancen für ein NPD-Verbot

Terrorzelle NSU

Die Männer hinter Beate Zschäpe

NSU-Terror

Rechtsterroristin Zschäpe auch wegen Mordes angeklagt

Grundsatzurteil

Rechtsextremer Schornsteinfeger verliert Kehrbezirk

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.