HOME

Aussage von französischem Ex-Minister in Parteispendenaffäre

90.000 Euro für CDU und FDP

Rüstungskonzern Heckler & Koch rechtfertigt Parteispenden

Duisburger Oberbürgermeister

Sauerland steht unter Korruptionsverdacht

Verfahren wird neu aufgerollt

BGH kippt Urteil gegen Schreiber

Korruptionsaffäre in Österreich

Pässe für reiche Russen bringen Scheuch vor Gericht

Sozialdemokraten in Brandenburg

Spendendinner mit Außenminister

Von Hans-Martin Tillack

Rheinland-Pfalz-CDU gesteht unzulässige Parteispenden ein

Die Schatten der Vergangenheit

Rheinland-Pfalz-CDU gesteht unzulässige Parteispenden

"Wir hätten uns etwas Schöneres vor Weihnachten wünschen können"

Kampf gegen Korruption

Transparency fordert neue Parteispendenregeln

Spendenskandal

Französische Justiz ermittelt in der Bettencourt-Affäre

Mutmaßlicher Spendenskandal

Sarkozy in der Krise

CDU-Spendenaffäre in NRW

Ein Fall wie aus finsteren Zeiten

Jamaika-Koalition im Saarland

Ulrich und der Fall Ostermann

Westerwelle und Unternehmer Göker

Eine zweifelhafte Bekanntschaft

Bundestag

Große Parteispenden werden sofort bekanntgegeben

Streit um Parteispenden

Gabriel will Hotel-Spende an FDP juristisch überprüfen

Aussage von Karlheinz Schreiber

CSU glaubt nicht an "Parteispenden aus dem Totenreich"

Gefälschte FDP-Pressekonferenz

"Ja, wir sind eine Klientelpartei!"

Von Lutz Kinkel

Waffenlobbyist Schreiber

"Unzulässige Spenden" an die CSU gezahlt

"Illegale Spenden" an CSU

Schreiber packt aus

Parteispenden

Auch CDU kassierte Geld von Hotelier

Von Hans-Martin Tillack

Parteispenden

Verfassungsrechtler von Arnim fordert Rückzahlungen

Transparency International

Umstrittene Spenden an FDP und CSU rechtlich einwandfrei

Nach Parteispende an FDP

Linke fordert Verbot von Firmenspenden

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(