HOME

Peter Altmaier

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine pol...

mehr...
Von links: Sarna Röser, Lars Feld (zugeschaltet), Peter Altmaier, Maybrit Illner, Annalena Baerbock, Manuela Conte
TV-Kritik

"Maybrit Illner" zum Konjunkturpaket

Für die einen gibt es einen "Wumms" – für die anderen bloß Beifall

Was taugt das milliardenschwere Konjunkturprogramm? Und werden damit wirklich alle Beteiligten der Krise unterstützt? Diese Fragen wollte Maybrit Illner klären – und lieferte eine reichlich lahme Sendung ab, der eine zentrale Perspektive abging: die Situation der Verlierer eindeutig darzustellen.

Peter Altmaier

Corona-Krise

Altmaier deutet Entlastung bei Strompreisen an

Peter Altmaier

EU-Einigung steht noch aus

Altmaier verteidigt Lufthansa-Rettungspaket

US-Präsident Donald Trump vor dem Weißen Haus in Washington

Die Morgenlage

USA verbieten wegen Coronavirus Einreisen aus Brasilien

Peter Altmaier

Kosten von 25 Milliarden

Altmaier plant weitere Milliardenhilfen für Mittelstand

Peter Altmaier

Klare Position

Altmaier gegen Recht auf Homeoffice

Wirtschaftsminister Altmaier

«Das ist zeitkritisch»

Weitere Corona-Hilfen für Firmen: Altmaier will mehr Tempo

Peter Altmaier

Hürden für Investoren

Altmaier will Übernahmen von Gesundheitsfirmen erschweren

Neue Windräder

Ökostrom-Ausbau

Altmaiers Windprämien: Bürger sollen belohnt werden

Windräder bei Bedburg

Altmaier will Ausbau der Windenergie mit Geld für Kommunen beschleunigen

Heizung

Strukturwandel

Austausch alter Heizungsanlagen: Deutlich mehr Förderanträge

Lufthansa hofft auf staatliche Hilfe

Altmaier: Bei Lufthansa-Rettung kein staatlicher Eingriff in operatives Geschäft

Bundeswirtschaftsminister

Wirtschaftsminister

Altmaier verteidigt Milliardenhilfen für die Wirtschaft

Uli Aselmann

Corona-Krise

Filmbranche fordert weitere Unterstützung

Ursula von der Leyen

EU-Spitzen mahnen am Europatag mehr Zusammenhalt an

Coronavirus - Frankfurt am Main

Flotte wird schrumpfen

Details zum Rettungspaket - Lufthansa zum Schnäppchen-Preis?

Peter Altmaier
Interview

Wirtschaftsminister Peter Altmaier

"Wenn es eine zweite Infektionswelle geben sollte, muss es restriktivere Maßnahmen geben"

Stern Plus Logo
Bei Sandra Maischberger diskutierten die Gäste um die richtige Corona-Strategie
TV-Kritik

"Maischberger – Die Woche"

Panik auf allen Ebenen: Werden Menschen "geopfert, um Cafés am Leben zu halten?"

Gaststätte

Lockerungen anvisiert

Gastronomie-Branche soll ab 9. Mai schrittweise hochfahren

Wirtschaftsminister der Länder wollen Gastronomieöffnung ab 9. Mai

Auf dem Podium der Bundespressekonferenz sitzt Wirtschaftsminister Altmaier in schwarzem Jackett

Schlimme Wirtschaftsprognose

Bundeswirtschaftsminister Altmaier:"Die deutsche Wirtschaft wird um rund sechs Prozent schrumpfen"

Wirtschaftsminister Altmaier

Regierung rechnet mit Einbruch der Wirtschaftsleistung um 6,3 Prozent

Flugzeuge von Condor auf dem Flughafen Düsseldorf

Condor bekommt wegen Corona-Krise weitere Staatshilfe

Anne Will diskutiert in ihrer Talkshow mit ihren Gästen über die Coronakrise in Deutschland
TV-Kritik

Talksendung zur Coronakrise

Laschet gegen Lauterbach: Rechthaber-Duell bei "Anne Will"

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine politische Karriere auf Grund gesetzt hatte. Zuvor war der Mann, der fließend Englisch, Französisch und Niederländisch spricht, als höherer Beamter bei der Europäischen Kommission beschäftigt, danach arbeitete er als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer dem Unionsfraktionschef Volker Kauder zu. In der CDU zählte Altmaier zur Gruppe der "jungen Wilden", er war in der "Pizza-Connection", die politische Gemeinsamkeiten mit den Grünen auslotete, und er unterstützt Angela Merkel seit jeher nach Kräften. Inzwischen nennt sich Altmaier gerne den "schwergewichtigsten Bundesminister", was insofern zutrifft, als er locker 140 Kilo auf die Waage bringt. Er gilt als Politiker, der sich im Internet besser auskennt als die meisten anderen seiner Partei, Altmaier twittert eifrig. 2013 wechselte Altmaier vom Umweltministerium ins Kanzleramt und löste damit Ronald Pofalla als Kanzleramtsminister ab.