HOME

FDP-Chef Westerwelle

Ampel-Koalition in NRW nun doch denkbar

Staatsverschuldung

Koalition streitet über Steuererhöhungen

Wirtschaftspartner Türkei

Der gesunde Mann am Bosporus

Staatshilfen für Opel

Bundesländer setzen Brüderle unter Druck

Deutsche Industrie gegen verschärfte Klimaziele

Brüderle möchte eine Klimaschutz-Pause einlegen

Koalitionsverhandlungen in NRW

FDP bläst Ampelgespräche ab

Angst vor Geldentwertung

Bundesregierung will Inflation verhindern

Ärger bei Schwarz-Gelb

Mindestlohn in der Pflege wieder auf der Kippe

Finanzhilfe für Griechenland

Wie viel muss Deutschland wirklich zahlen?

EU-Vergleich

Nur in Deutschland sinkt die Arbeitslosigkeit

Haushaltskrise in Griechenland

Kreditwürdigkeit von Portugal und Spanien herabgestuft

Schäuble verteidigt Griechenland-Hilfe

"Es geht um die Stabilität des Euro-Raums"

Herabstufung durch Ratingagentur

Jetzt erwischt es Spanien

Steuersenkung und Griechenland-Hilfe

FDP schießt massiv gegen Schäuble

Regierungserklärung

Brüderle sieht Deutschland auf Wachstumspfad

Nach der Aschewolke

Brüderle sieht Staatshilfen für Airlines skeptisch

Flugverbote wegen Aschewolke

Merkel stärkt Ramsauer den Rücken

Konjunkturprognose

Regierung freut sich über "kleines Jobwunder"

Die Folgen des Vulkanausbruchs

Was uns die ganze Asche kostet

Staatshilfen für Fluggesellschaften möglich

Asche für die Aschewolke?

EU-Kommission

Staatshilfen für betroffene Airlines

Weiter warten

Luftraum wegen Aschewolke bis Dienstagmorgen gesperrt?

Aschewolke über Europa

Luftraum bleibt bis Dienstag dicht

"Noch nicht über dem Berg"

Brüderle bremst Konjunkturoptimismus

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(