HOME

Zweifel an Opel-Sanierungsplan

Brüderle fordert von Eu strenge Prüfung möglicher Hilfen

Ford

40-millionstes Auto rollt vom Kölner Band

Streitgespräch Agena versus Vogel

Pasta ja, kuscheln nein - der gelb-grüne Gipfel

Umfragetief

FDP kommt zu Krisensitzung zusammen

Brüderle und Geithner

Keine nationalen Alleingänge bei der Finanzmarktreform

Finanzministerium

Teure Kreditvermittler

Zerschlagung von Konzernen

Gesetzespläne der FDP stoßen auf Kritik der CSU

Jahreswirtschaftsbericht

Mehr Wachstum und mehr Arbeitslose

Zukunft der Atommeiler

Röttgen will Laufzeiten um höchstens acht Jahre verlängern

Wirbel um Entflechtungs-Gesetz

Brüderle dementiert Berichte über Zerschlagung der Post

Schärferes Wettbewerbsrecht

FDP hat es nicht speziell auf die Post abgesehen

AKW-Laufzeiten

CSU lehnt pauschale Verlängerung ab

Schäuble und der Steuerstreit

Der Westerwelle-Bändiger

Bedenken bei der CDU

FDP besteht auf Steuersenkungen

Dreikönigstreffen

Die Westerwelles im Rausch der Macht

Kritik aus der Union

Brüderle bleibt bei Steuersenkungen ab 2011

Milliardenprojekt

Europäische Länder planen gewaltiges Ökostromnetz

Schwarz-gelbe Koalition

Weihnachtsmänner in Katerstimmung

Von Lutz Kinkel

Steuer- und Haushaltspolitik

Die Geschenke der FDP

Konjunkturpaket II

Regierung trödelt bei Hilfen für Elektroautos

Gesetz

Brüderle schafft Möglichkeit zur Zerschlagung von Großunternehmen

Sanierungskonzept

Opel-Staaten schicken GM zur EU-Kommission

Steuern und Wachstum

"Das Gesetz ist nutzlos"

Wirtschaftskrise

Brüderle pfeift auf Bad Banks

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(