HOME
Geht es nach der SPD, dann muss sich die Rüstungsindustrie in Deutschland auf härtere Zeiten einstellen

Rüstungspolitik

Gabriel streitet mit der Union über Waffenexporte

Genug gejubelt! Wer sich auf seinem Erfolg ausruht, bleibt nicht lang die Nummer eins. Das gilt für den Fußball - und für die Wirtschaft.

Agenda für Deutschland

Wir müssen besser werden!

Zwar wird in Deutschland derzeit viel Geld vererbt, der Staat profitiert aber oftmals nicht davon. Daher will die SPD die Steuer anheben.

SPD-Parteivize Stegner im stern

"Erbschaftssteuer muss kräftig angehoben werden"

Rot-Rot-Grün als Zukunftsoption

Sigmar Gabriel trifft Linken-Spitze

Debatte um Militäraktionen

Gaucks außenpolitische Haltung sorgt für Kritik

TV-Kritik zu "Günther Jauch"

Die Rente ist eine Phrase

Konsequenzen im Fall Edathy

Merkel hat noch Klärungsbedarf

Gefahrengebiet Hamburg

Grüne fordern Ende des "faktischen Ausnahmezustands"

Neue SPD-Generalsekretärin Fahimi

Die Outsiderin

Stillstand in den Koalitionsverhandlungen

Die schwarz-rote Quadratur des Kreises

Parteitag in Leipzig

Gabriel verpasst SPD eine Aufbauspritze

Von Lutz Kinkel

Kiels OB Susanne Gaschke gibt auf

Schuld sind auf jeden Fall die anderen

Nach Hartz-IV-Urteil in NRW

Friedrich warnt vor Migranten-Ansturm

Mögliche Große Koalition

SPD-Mann Stegner sieht Union schon einknicken

Mögliche Sondierungsgespräche

SPD-Chef Gabriel pirscht sich an Union heran

+++ Tag 3 nach der Wahl im Newsticker +++

Bundesbankchef warnt Merkel vor Mindestlohn

Nachrichtenticker

So lief der erste Tag nach der Wahl

Bildungsministerin verliert Doktortitel

Opposition pocht auf Schavans Rücktritt

Opposition fordert Rücktritt von Ministerin Schavan

Ulrich Lorenz ist tot

Ex-Staatssekretär im Kieler Hafen gefunden

Vereitelter Bombenanschlag in Bonn

Opposition lehnt mehr Videoüberwachung ab

SPD-Parteitag in Hannover

Steinbrück soll zum Kanzlerkandidaten gekürt werden

Einkünfte des Kanzlerkandidaten

Steinbrück muss Fehler bei Nebenjobs einräumen

Mit oder ohne Gesetzeseingriff

SPD fordert stabiles Rentenniveau

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(