HOME

NSU-Untersuchungsausschuss

1357 Seiten über das Versagen

SPD-Politikerin zum NSU-Debakel

Eva Högl sieht Ermittlungsfehler als systematisches Versagen

Ägypten

Auf "Freitag des Zorns" folgt Nacht der Gewalt

Prism, Tempora

Die Ahnungslosen vom Amt

Zeitungsbericht des "Guardian"

US-Geheimdienst sammelt Millionen Telefondaten

Abschlussbericht vorgelegt

NSU-Kommission verlangt besseren Informationsaustausch

NSU-Prozess beginnt

Zehn Morde und fünf Angeklagte

USA-Besuch des Innenministers

Friedrich berät über Sicherheit und Terrorabwehr

Entscheidung in Karlsruhe

Richter verkünden Urteil über Antiterrordatei

Laut Pressebericht

Hunderte Verdächtige vom Verfassungsschutz videoüberwacht

NSU-Ausschuss

Schily im Büßergewand

Razzia in NRW und Hessen

Salafisten im Fadenkreuz der Sicherheitsbehörden

Aktion der Sicherheitsbehörden

Mehrere Salafisten-Vereine nach Razzien verboten

Rechtsextremismus

Hunderte Neonazis in Deutschland abgetaucht

BKA-Trojaner

Polizei verhaftet Cyber-Erpresser in Spanien

Kriminalitätsbekämpfung

Bahn will Sicherheitsvorkehrungen verschärfen

Umstrittene Maßnahme

Friedrich und Ziercke verteidigen Terrordatei in Karlsruhe

Rechtsextremismus

Verfassungsschützer soll mit Ku-Klux-Klan gekungelt haben

Kritik vom Verfassungsschutz

Thüringen verschickt NSU-Akten ungeschwärzt

Kritik an den Sicherheitsbehörden

"Verfassungsschutz führt teilweise ein Eigenleben"

Aktenvernichtung beim Verfassungsschutz

Staatssekretär verheddert sich im NSU-Schredderskandal

Medienbericht

Reisewelle radikaler Islamisten ins Ausland

Großrazzia gegen Salafisten in sieben Bundesländern

"1. Islamischer Friedenskongress" in Köln

Verfassungsschutz fürchtet neue Ausschreitungen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(