HOME

Terrorgefahr in Deutschland

Polizisten wird Urlaub gestrichen

Verschärfte Sicherheitslage

Polizei streicht ihren Beamten Urlaube und freie Tage

Verschärfte Terror-Kontrollen

Angebliche Bombe nur Attrappe?

Körting zur Terrorgefahr

Anschlagsgefahr ist höher als zur Wahl 2009

Terror-Warnung für Deutschland

"Eine qualitativ neue Bedrohungssituation"

Hinweise aus den USA

Angeblich zwei bis vier Terroristen im Visier der Fahnder

Paketbomben aus Jemen

Bundesregierung prüft weitere Einfuhrverbote

Hamburg

Der Spuk hinter den Mauern der Taiba-Moschee hat ein Ende

Bomben-Angst in New York

Rasenmäher-Treibstoff löst Terroralarm aus

Aufatmen nach Terrorverdacht

Vermeindliche Autobombe war Gärtner-Utensil

Sicherheitsbehörden

Kommission soll Zusammenarbeit verbessern

Heimlich auf Flugzeugklo geraucht

Diplomat von Air Marshals überwältigt

"Katastrophale Sicherheitslücke"

Obama staucht Geheimdienste zusammen

Vereitelter Anschlag

Flugzeugbomber war Sicherheitsbehörden bekannt

Gewaltbereite Islamisten

Offenbar neue Terrorzelle in Hamburg entdeckt

Video

Nachrichtenüberblick für Samstag, den 19. September 2009

Video

Nachrichtenüberblick für Donnerstag, den 2. Juli 2009

14 Festnahmen

Belgiens Polizei verhindert Terroranschlag

Identitätsklau

Das Leben der Anderen stehlen

Lazio Rom

Camorra schockt Fußball-Italien

Deutsche Geheimdienste

Neue Enthüllungen im Fall Khafagy

Von Hans-Martin Tillack

Online-Durchsuchung

Technisch aufwendig und nicht immer erfolgreich

Café Einstein

"Anhäufung von Terrorwarnungen"

US-Entführungsprogramm

Ex-CIA-Mann belastet deutsche Kollegen

Von Oliver Schröm
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(