HOME

SPD will Recht auf Heimarbeit und Kindergrundsicherung

SPD-Chefin Andrea Nahles

SPD

Nahles schreddert Schröders Reformpolitik: Statt Hartz IV soll es Bürgergeld geben

Nahles will Hartz IV «überwinden» - Scharfe Kritik von Union

Nahles sucht dringend Themen

Die SPD will Schröders Hartz-IV-Reform schreddern

Auto-Emissionen nicht gesunken

Deutschland droht Klimaziele für 2020 deutlich zu verpassen

"Wir werden Hartz IV hinter uns lassen": So will SPD-Chefin Nahles das System aufbrechen

"Sozialstaatsreform 2025"

"Wir werden Hartz IV hinter uns lassen" - und so stellt sich das SPD-Chefin Nahles vor

Nahles will Hartz-IV-System aufbrechen

Andrea Nahles

«Sozialstaatsreform 2025»

Nahles will Älteren länger Arbeitslosengeld I zahlen

Andrea Nahles im Bundestag

SPD-Chefin Nahles will Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I verlängern

Abtreibungs-Paragraf 219a

Viel Kritik von Opposition

Überarbeiteter Abtreibungs-Paragraf 219a im Kabinett

Nahles: Ältere sollen länger Arbeitslosengeld I bekommen

Hubertus Heil

Unionsnachwuchs greift Heil an: Grundrente ist Wahlkampf auf dem Rücken der Jugend

Rentenbescheid

AKK: Bedürftigkeit prüfen

Heils Grundrente wird ein Fall für den Koalitionsausschuss

Kaum Rente trotz eines langen Arbeitslebens: Der deutsche Niedriglohnsektor produziert Armut.

Berlin³: Streit um Grundrente

Geld vom Staat für arme Rentner? Was die wirkliche Ursache der Altersarmut ist

Von Tilman Gerwien
Olaf Scholz

25-Milliarden-Loch droht

Unionshaushälter befürchtet noch größeres Milliardenloch

Von der Leyen besteht auf höheren Verteidigungsausgaben

Syrien, Manbij: US-Truppen mit gepanzerten Fahrzeugen gehen in Stellung in den Außenbezirken.
+++ Ticker +++

News des Tages

US-Abzug aus Syrien: Pentagon warnt vor Wiedererstarken der Terrormiliz IS

Trauernde vor der Hausotter-Grundschule in Berlin-Reinickendorf: Gibt es dort ein Mobbing-Problem?

Viele Fragen offen

Nach Tod einer Elfjährigen: Wie groß ist das Mobbing-Problem?

Porsches Betriebsratschef Uwe Hück verkündet vor Porsche-Chef Oliver Blume seinen Rücktritt

Porsche-Betriebsratschef will in die Politik

Rentnerin

Hintergrund

Knackpunkte im Streit um die Grundrente

Porsche AG - Hück

Tritt bei Kommunalwahlen an

Porsche-Betriebsratschef Hück will in die Politik

Rentner in Sachsen

Merkel betrachtet Heils Modell zur Grundrente mit Zurückhaltung

Klingbeil macht bei Grundrente Druck auf die Union

Karl-Josef Laumann

CDU-Arbeitnehmerflügel begrüßt Heils Konzept für eine Grundrente

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.