HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...
Merkel begrüßt SPD-Votum

Merkel begrüßt Ja der SPD für Koalitionsverhandlungen

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat das Votum des SPD-Parteitags für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union begrüßt.

Applaus, Applaus: Martin Schulz freut sich über die Entscheidung der SPD-Delegierten

Nach SPD-Parteitag

"Ja" zu GroKo-Verhandlungen - so reagieren Schulz, Merkel, FDP und AfD

Twitter-Reaktionen

SPD stimmt Koalitionsverhandlungen zu - "Jetzt drohen vier Jahre Langeweile"

Juso-Chef Kevin Kühnert in Bonn

Jusos wollen Widerstand gegen große Koalition fortsetzen

Knappe Entscheidung

SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit der Union

SPD stimmt für "GroKo"-Verhandlungen

SPD gibt nach heftigen Debatten Weg zu Koalitionsverhandlungen frei

Martin Schulz und der Parteivorstand haben erfolgreich geworben: Es gibt neue GroKo-Verhandlungen mit der Union
Liveblog

Parteitag

Es gibt neue GroKo-Verhandlungen - SPD-Delegierte folgen Schulz und Parteiführung

Es gibt GroKo-Verhandlungen: Das ist zu einem großen Teil der Verdienst von Andrea Nahles
Kommentar

SPD-Parteitag

Andrea Nahles hat Martin Schulz den Allerwertesten gerettet

Von Andreas Hoidn-Borchers
SPD stimmt für "GroKo"-Verhandlungen

SPD-Parteitag stimmt für Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

SPD-Sonderparteitag

Juso-Chef Kühnert spricht sich gegen Koalitionsverhandlungen aus

Nahles auf dem Sonderparteitag in Bonn

Nahles warnt vor Reaktion der Bürger bei Neuwahlen

SPD-Sonderparteitag

Schulz: "Wichtige Entscheidungen stehen jetzt an, nicht in drei, vier oder fünf Jahren"

Juso-Chef Kevin Kühnert

Kühnert weist auch erweiterten Leitantrag der SPD-Spitze zurück

Schulz ruft SPD zur Einheit auf

Schulz ruft SPD auf Sonderparteitag zur Einheit auf

NRW-SPD-Chef Groschek in Bonn

Groschek: SPD sollte "Bessermacher und nicht Besserwisser" sein

SPD-Vize Malu Dreyer auf dem Sonderparteitag

SPD-Vize Dreyer wirbt zu Parteitagsauftakt für Koalitionsverhandlungen

SPD-Sonderparteitag

Schulz ruft zu einem "Ja" zu Koalitionsverhandlungen auf

SPD-Urgestein Erhard Eppler

SPD-Vordenker Eppler rät Sozialdemokraten zu Koalitionsverhandlungen

Was kommt da auf die SPD zu? Parteichef Martin Schulz bei der Präsentation der Sondierungsergebnisse am vergangenen Freitag

SPD vor Parteitag

Anschwellender Null-Bock-Gesang

SPD kommt am Sonntag in Bonn zu Sonderparteitag zusammen

SPD entscheidet auf Sonderparteitag über Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Schulz und Nahles

Pro und Kontra GroKo

Jein ist nicht: Die Entscheidung der SPD und ihre Folgen

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.