HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...

Parteien sprechen über Regierungskrise in Thüringen

Erfurt - Spitzenpolitiker von Linke, SPD, Grünen und CDU haben sich zu einem Gespräch getroffen, um einen Weg aus der Regierungskrise in Thüringen zu finden. Auch der frühere Ministerpräsident Bodo Ramelow nahm entgegen der Ankündigung seiner Partei an dem Treffen in Erfurt teil. Die vier Parteien wollen sondieren, wie ein neuer Anlauf für eine Ministerpräsidentenwahl gelingen kann, nachdem der Anfang Februar mit AfD-Stimmen gewählte FDP-Politiker Thomas Kemmerich als Regierungschef zurückgetreten ist.

Bundesfinanzminister Scholz in Brüssel

Viel Kritik an Haushaltsvorschlag von EU-Ratspräsident Michel vor Sondergipfel

Laschet und Spahn für Teamlösung an CDU-Parteispitze

Bundesaußenminister Maas in Brüssel

EU-Beschluss für "neue Mission" zu Libyens Waffenembargo

Auch aus Mexiko-Stadt sollen künftig Fachkräfte kommen

Neue Servicestelle für ausländische Fachkräfte in Bonn eröffnet

Wasserstoff-Wirtschaft

Mit Quote und Förderung

Schulze will Wasserstoff-Wirtschaft ankurbeln

Franziska Giffey

Gesetzentwurf vorgelegt

Giffey will Frauenquote für Vorstände großer Unternehmen

Händedruck Kemmerich Höcke im Thüringer Landtag plus Portrait von Yascha Mounk
Interview

Krise der Demokratie

Politikwissenschaftler Mounk: Die demokratischen Parteien haben den Ernst der Lage nicht erkannt

Von Dieter Hoß

Kühnert fordert Thüringer CDU zur Wahl Ramelows auf

Ministerin Giffey im Bundestag

Giffey: Eine Frau pro Vorstand wird in großen Unternehmen Pflicht

Patrouillenboote für Saudi-Arabien

Entscheidung Ende März

Saudi-Arabien will Ende des deutschen Rüstungsexportstopps

Ramelow und Hennig-Wellsow

Thüringer Linken-Chefin Hennig-Wellsow bekräftigt Forderung nach Ramelow-Wahl

Spahn Laschet und Merz hinter CDU-Logo

Die Morgenlage

Merz? Laschet? Spahn? Oder gar Söder? CDU spricht jetzt von Teamlösung

Thüringen: Gespräch über mögliche Ramelow-Wahl

Konflikt in Libyen

Konkrete Möglichkeiten

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

Bodo Ramelow

Krise in Thüringen

Rot-Rot-Grün spricht mit CDU über mögliche Ramelow-Wahl

Libyen-Gespräche

Gespräche in München

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Til Schweiger spricht sich für ein CDU-Mitglied aus, das "Klartext redet"

Til Schweiger

Das ist sein Favorit für den CDU-Vorsitz

Maas (rechts) und UN-Vertreterin Williams in München

Libyen-Folgekonferenz bekennt sich zu Einhaltung des Waffenembargos für Libyen

Maas (m.) mit Teilnehmern der Libyen-Konferenz

Libyen-Folgekonferenz in München begonnen

Cavusoglu und Maas

Letzter Tag

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Bodo Ramelow

Thüringen-Krise

Ramelow zu Zugeständnissen an CDU bereit

Mützenich

«Sehr kleine Münze»

SPD-Fraktionschef greift Habeck an

Thüringen-Krise: Ramelow zu Zugeständnissen an CDU bereit

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.