HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...
Bei der Ratifizierung des Brexit-Vertrags kommen britischen EU-Abgeordneten die Tränen

Brexit

Ein Abschied mit Tränen: Europaparlament billigt Brexit-Vertrag

Zwei Tage vor dem großen Brexit-Finale wurde es doch noch einmal emotional. Das Europaparlament billigte den Brexit-Vertrag. Ein Akt, der bei einigen Abgeordneten Tränen fließen lässt. Doch man blickt schon in die Zukunft.

Milliarden zu verteilen: Koalition berät

Mehrere hundert Menschen protestierten gegen das Verbot der Plattform "Linksunten.Indymedia"
+++ Ticker +++

News von heute

Bundesgericht bestätigt Verbot von linksradikalem Internetportal

Elon Musk

Bedeutender Schritt

Tesla-Fabrik bei Berlin: Kaufvertrag beurkundet

Keine Aufnahme von Flüchtlingskindern aus Griechenland

Der Einsatz von Huawei-Technik ist umstritten

SPD-Fraktion fordert von Bundesregierung Aufklärung über Huawei-Erkenntnisse

Giffey will Chefin der Berliner SPD werden

Franziska Giffey

Berlin³

Franziska Giffey plant ihren Aufstieg: der Stoff, aus dem die SPD-Träume sind

Von Axel Vornbäumen

Giffey will Co-Chefin der Berliner SPD werden

Euro-Cent-Münzen (Archiv)

Cent-Münzen für kleine Preise

Finanzminister Scholz gegen Abschaffung von Cent-Münzen

"Tag der Befreiung": Wird der 8. Mai bald ein Feiertag?

"Tag der Befreiung"

Neuer bundesweiter Feiertag am 8. Mai? Breite Unterstützung für die Idee

Micky Beisenherz über Friedrich Merz

M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier

Der Behäuptling – lieber Friedrich Merz ...

Franziska Giffey (l., SPD), Bundesfamilienministerin, und Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin

Regierender Bürgermeister

Müller verzichtet auf Berliner SPD-Landesvorsitz – für Familienministerin Giffey?

Müller und Giffey

Medienberichte

Giffey soll Müller als SPD-Vorsitzende in Berlin ablösen

Müller will Landesvorsitz Berichten zufolge abgeben

Berliner Bürgermeister Müller will offenbar SPD-Landesvorsitz an Giffey abgeben

Britische Flagge vor Big Ben

Maas sieht in EU-Handelsgesprächen mit London nach dem Brexit "Herkulesaufgabe"

Wohin mit dem Extra-Geld? Koalitionsspitzen beraten mit Merkel

Pflegekraft

Weichen für bessere Löhne

Einigung bei Pflegemindestlohn: SPD pocht auf Tarifvertrag

Hetze im Internet

Bei «schwersten Straftaten»

Hassrede: Hürde für Passwortherausgabe soll erhöht werden

Wehrbeauftragter mit Werhrbericht

Wehrbeauftragter fordert schnellere Materialbeschaffung bei Bundeswehr

Bundeswehrsoldaten landen am am Flughafen in Kaunas (Litauen)

Wehrbeauftragter legt Bericht vor

Dicker, schwächer, dümmer? Jahresbericht zur Bundeswehr gleicht einer Mängelliste

Wehrbeauftragter: Keine Besserung bei Personal und Material

Rentenversicherung

Tauziehen um Starttermin

Grundrente: Union verlangt von SPD neue Vorschläge

Ole von Beust

Von Beust hält Grünen-Kandidatin Fegebank für gute Hamburger Bürgermeisterin

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.