Ulrich Kelber "Das ist pures Chaos": Wieso sich der Bundesdatenschutzbeauftragte von Twitter verabschiedet und jetzt auf Mastodon setzt

Mastodon Twitter
Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber ist von Twitter zu Mastodon gewechselt
© imago
Ulrich Kelber ist Bundesdatenschutzbeauftragter und Viel-Twitterer. Jetzt hat sich der SPD-Politiker von der Plattform verabschiedet. Ein Gespräch über Datenschutz, Elon Musks Wirrwarr und die dezentrale Twitter-Alternative Mastodon.

Sie haben über 34.000 Tweets abgesetzt, mehr als drei Mal so viel wie Twitter-Minister Karl Lauterbach und fast doppelt so viel wie Twitters neuer Besitzer Elon Musk. Sind Sie Twitter-Ultra?
Keineswegs. Ich bin natürlich schon sehr lange dabei, seit 2009. Als Informatiker habe ich immer Spaß, neue Sachen auszuprobieren. Meine intensivste Twitter-Phase waren die vier Jahre auf der Regierungsbank. Bei den oft zwölfstündigen Sitzungen habe ich getwittert, was dort passiert und es quasi in Echtzeit kommentiert und einen Dialog geführt.

Mehr zum Thema

Newsticker