HOME

Warten auf Endergebnis: SPD, Grüne und FDP in Hessen sprechen erstmals über Ampel

Frankfurt - Hessische Spitzenpolitiker von SPD, Grünen und FDP wollen sich am Donnerstag in Frankfurt erstmals treffen, um die Möglichkeit eines Dreierbündnisses für die künftige Landesregierung auszuloten. Das teilten sie am Dienstag mit.

Sondierungsgespräche

Mögliche Koalitionspartner? Tarek Al-Wazir (l, Grüne) und der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel nach Sondierungsgesprächen. Foto: Andreas Arnold

Hessische Spitzenpolitiker von SPD, Grünen und FDP wollen sich am Donnerstag in Frankfurt erstmals treffen, um die Möglichkeit eines Dreierbündnisses für die künftige Landesregierung auszuloten. Das teilten sie am Dienstag mit.

Nach der Landtagswahl vom 28. Oktober ist dies das erste Sondierungsgespräch für eine Ampel-Koalition mit allen drei Beteiligten.

Bei einer Koalition mit SPD und FDP könnten die Grünen dem vorläufigen Wahlergebnis zufolge das Amt des Regierungschefs für sich beanspruchen. Allerdings lehnen es die Liberalen bislang ab, unter diesen Voraussetzungen dabei zu sein.

Die Grünen waren nach dem vorläufigen Ergebnis nur hauchdünn vor der SPD zweitstärkste Kraft geworden. Die CDU war trotz deutlicher Verluste stärkste Partei in Hessen geblieben.

Das exakte Resultat der Wahl soll am Freitag verkündet werden. Bei der ersten Auszählung hatte es etliche Pannen gegeben, vor allem in Frankfurt. Möglicherweise verschieben sich daher noch die Mehrheitsverhältnisse.

dpa
Themen in diesem Artikel