Wahlkampf in den USA Donald Trumps Rückhalt schrumpft. Seine Antwort: noch mehr Hass. Das könnte ihn die Wiederwahl kosten

Donald Trump am Präsidentendenkmal Mount Rushmore
Donald Trump am Präsidentendenkmal Mount Rushmore. Hier hielt er vergangene Woche eine viel kritisierte Rede zum Unabhängigkeitstag
© AFP
Selbst seine treuesten Anhänger lassen ihn im Stich. Donald Trump liegt in Umfragen weit hinter Joe Biden zurück. Jetzt versucht er es mit dem Mittel, auf das er immer setzt, wenn es eng wird: Angst und Hass verbreiten. Dieses Mal könnte er damit scheitern.
Von Jan Christoph Wiechmann

Solch einen schwarzen Monat hatte Präsident Trump noch nie, vielleicht kein US-Präsi­dent: Rekordzah­len bei Corona-Neuinfektionen, 130.000 Covid-19-Tote, mehr als in allen US-Kriegen seit dem Zweiten Weltkrieg, elf Prozent Arbeitslosigkeit, Massenproteste und Black Lives Matter, der Streit um den Truppenabzug aus Deutschland, die jetzt bekannt gewordenen Kopfgelder für tote US-Soldaten in Afghanistan.

In jedem einzelnen Punkt hat Trump – nach Einschätzung fast ­aller Experten – kolossal versagt.

Mehr zum Thema

Newsticker