VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Politik-Expertin über Armin Laschet: "Wenn er diesen Kampf verliert, ist es aus"

CDU-Chef Armin Laschet
CDU-Chef Armin Laschet
© Maja Hitij / Getty Images
Ampel oder Jamaika – wie geht es weiter für Armin Laschet? Erste Stimmen fordern bereits seinen Rücktritt, noch bevor sein Kontrahent Olaf Scholz überhaupt anfängt, eine Koalition zu schmieden.

Verpassen Sie keine Folge von "heute wichtig" und abonnieren Sie unseren Podcast bei: Audio Now, SpotifyApple PodcastsDeezerCastbox oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de  

Nach dem historischen Wahldebakel der Union brodelt es in der CDU. Zunehmend werden Forderungen nach personeller Erneuerung laut – Kanzlerkandidat Armin Laschet steuert jedoch weiter in Richtung Kanzlerschaft und möchte ein Bündnis mit FDP und Grünen schmieden.

Im Podcast "heute wichtig" sagt die Politikwissenschaftlerin Ursula Münch: "Das letzte Urteil über Laschet ist noch nicht gesprochen. Ein paar Tweets machen noch keine allgemeine Rücktrittsforderung."

Politikwissenschaftlerin Ursula Münch
Politikwissenschaftlerin Ursula Münch
© Akademie für Politische Bildung

Politisches Überleben 

Für Laschet gehe es dennoch nun ums politische Überleben, so Ursula Münch: "Er kämpft zunächst mal um sich selbst und seine politische Zukunft. Und er weiß, wenn er diesen Kampf verliert, dann ist es aus und er endet wie Martin Schulz." 

 

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese

Podcast "heute wichtig"

Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

In jedem Fall wächst der Bundestag an auf voraussichtlich 735 Sitze – der Frauenanteil davon liegt bei nur 34,7 Prozent. Host Michel Abdollahi spricht mit Ursula Münch über die Gründe und sie konstatiert: Die Parteien haben ein Rekrutierungsproblem.

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker